Bücher für den Schulanfang 4: „Lasse in der ersten Klasse“ – Sarah Welk, Anne-Kathrin Behl

Bücher für den Schulanfang 4: „Lasse in der ersten Klasse“ – Sarah Welk, Anne-Kathrin Behl

Juni 5, 2019 0 Von Maike

Und weiter geht es mit Büchern für den Schulstart, entweder zur vorherigen Einstimmung auf die aufregende Zeit oder als schönes Geschenk zur Einschulung. „Lasse in der ersten Klasse“ von Sarah Welk und mit Illustrationen von Anne-Kathrin Behl ist der erste Band einer bisher dreiteiligen Reihe und wurde von meinem Bald-Schulkind sofort ins Herz geschlossen. [unbezahlte, unbeauftragte Werbung, selbst gekauft]

dav

Lasse ist furchtbar aufgeregt, denn er kommt ganz bald in die Schule. Und was dafür noch alles erledigt werden muss! Zunächst braucht Lasse einen Schulranzen und er hat genaue Vorstellungen, denn es soll unbedingt (!) ein Raketenranzen sein. Und wie es der Zufall will, steht genau so einer im Geschäft und mit einem wehleidigen Blick ins Portemonnaie kaufen ihm seine Eltern diesen auch.

dav

Wenige Tage vor Schulstart kommt seine beste Freundin Rica vorbei und es gibt nur ein Thema: die Schultüte! Rica hat die nämlich heimlich gesucht und gefunden und Lasse tut es ihr nach einem Streit mit der Mutter gleich und ist zunächst schwer enttäuscht.
Und dann kommt der große Tag der Einschulung. Doch es läuft nicht ganz wie geplant. Zwei große Kinder ärgern Lasse wegen seines Shirt-Aufdrucks, er zieht dies aus Angst vor Hänseleien verkehrt herum an und soll dann doch tatsächlich seine Jacke im Klassenzimmer ausziehen, so dass dies jeder sehen würde. Wie gut, dass Rica direkt neben der Schule wohnt und ihm ein neues Shirt holen will. Dass dies nicht so gerne gesehen wird, merken beide dann aber auch bald.
In der Schule wird viel gelernt: z. B. wie man sich im Klassenraum verhält und was man alles beim Feueralarm machen muss. Und es zeigt sich, dass es doch manchmal nicht schlecht wäre, wenn man auf die Schultüte auch noch einige Zeit nach der Einschulung gut aufpassen würde. 😉

dav

Fazit

Ganz besonders gut hat mir und meinem Sohn gefallen, dass die Gedanken und Erlebnisse von Lasse so authentisch sind. Mein Großer konnte sich so oft in Lasse hineinversetzen, er hat mitgelitten, als Lasse sein Shirt wechseln wollte und als die Schultüte zerstört war. Ich hätte Lasse am liebsten zugerufen, dass er doch zu seinem Lieblingsshirt stehen soll, aber das wäre nicht bzw. in wenigen Fällen die Handlungsweise eines Grundschülers gewesen. Rica fanden wir auch toll, sie ist mutig und hat schon, im Gegensatz zu Lasse, eine „große Klappe“. Ich konnte mich sehr in die Eltern einfühlen, die zwischen Freude und Wehmut schwanken und bei dem Preis des Schulranzens doch schlucken müssen.
Der Text in größerer Schrift kann gut von etwas erprobten Leseanfängern verstanden werden, zum Vorlesen ist es auch prima geeignet. Die Illustrationen von Anne-Kathrin Behl sind wie immer großartig und ebenso witzig und liebenswert wie das ganze Buch.

Sarah Welk, Anne-Kathrin Behl, Lasse in der ersten Klasse, Ars Edition Verlag 2018.