Lesestarter 3: „Die Tierhelfer. Igel gut, alles gut“ – Antonia Michaelis, Cathy Ionescu

Lesestarter 3: „Die Tierhelfer. Igel gut, alles gut“ – Antonia Michaelis, Cathy Ionescu

Februar 3, 2020 0 Von Maike

Heute haben wir ein Buch für euch, dass ich meinem Großen in einem Rutsch vorlesen musste. Ich schwankte dabei zwischen „Das Kind muss doch jetzt aber mal ins Bett“ und „Ok, kann ich verstehen. Da muss man ja weiter lesen“. Also haben wir weiter gelesen („Mama, ich schlafe sonst eh nicht und lese alleine weiter.“) und waren uns am Ende von „Die Tierhelfer. Igel gut, alles gut“ beide einig, dass wir uns dringend von Antonia Michaelis und Cathy Ionescu einen nächsten Teil wünschen. 😉 Das hier ist auf jeden Fall ein sehr lustiges, spannendes und großartig illustriertes Buch über drei Kinder, die einen Club zur Rettung von Tieren gründen und dabei so manches Missgeschick mitnehmen. Am Ende sind sie aber wahre Tierretter!

Was geschieht alles?

Janne ist ganz aufgeregt. Heute ist das Tag, an dem sie zusammen mit Tom (eigentlich Tomasia) und Ali einen ganz besonderen Club gründen möchte – einen zur Rettung von Tieren. Ali bastelt Clubanstecker, Janne dekoriert den Garten feierlich und zusammen stoßen sie mit einem Glas Saft auf die Neugründung an.

Schneckenrettung

Es dauert nur wenige Minuten, dann stehen sie vor ihrem ersten Fall. Kein Tiger oder Leopard ist in Not, wie Tom sich gewünscht hätte, sondern eine Schnecke. Aber auch die soll natürlich gerettet werden, denn es droht Gefahr, dass sie auf der Straße überfahren wird. Die Kinder nehmen die Wimpelkette aus dem Garten und sperren rasch die Straße ab. Es werden Schilder gemalt, Autos umgeleitet und die Schnecke bewacht, bis sie alle einmal kurz einschlafen. Wieder aufgewacht, ist die Schnecke weg, aber auch nicht überfahren. Rettung geglückt!

Mammut- und Marienkäferrettung

Auf dem Weg in die Schule entdeckt Tom noch einige Tiere, die ihrer Meinung nach dringend gerettet werden müssen. Echte Mammuts sind auf einer Koppel eingesperrt und schauen doch so traurig – da greifen die Tierhelfer ein. Sie öffnen das Gatter und kommen zu spät in die Schule, wo sie dann überraschend die Mammuts wieder treffen. Die – welche Überraschung – Hochlandrinder sind in den Schulgarten gelaufen und lassen sich dort die Blumen schmecken. Die Lehrerinnen sind nicht begeistert.

Ebenso wenig wie Jannes Papa, als er kurz darauf mit den Kindern im Freibad einen ruhigen Nachmittag verbringen möchte. Die Tierhelfer haben nämlich hunderte Marienkäfer im Wasser entdeckt, die unbedingt gerettet werden müssen. Schnell wird ein Marienkäferkrankenhaus aus Alufolie und Blättern gebaut. Viele Käfer schaffen es aus dem Wasser, die Frau vom Schwimmbad bittet trotzdem Jannes Vater um ein Gespräch.

Wahre Tierretter

Janne wünscht sich sehr ein Haustier, der (angeblich) allergische Vater verweist jedoch immer auf den Igel im Garten, den er jeden Tag füttert. Sie glaubt nicht wirklich an die Existenz des Igels, bis sie eines Morgens sieht, dass die Igelschale noch voller Futter ist und ein kleiner Igel leblos auf der Straße liegt. Schnell laufen die Freunde dorthin, er scheint noch zu leben. Der Schulordner wird zu einer Krankentrage umfunktioniert und auf dem schnellsten Weg geht es zur Tierärztin. Nach einer Zeit des Bangens kommt die glückliche Nachricht: dank des Einsatzes konnte der Igel gerettet werden. Und davon berichtet die Tierärztin später noch der Lehrerin, die die Tierhelfer nun in einem neuen Licht sieht.

So hat es uns gefallen

Das Buch ist einfach super süß, sowohl zum Vorlesen für Kinder ab ca. 5 Jahren als auch zum Selberlesen für etwas geübtere Leser*innen. Die Hauptfiguren sind sehr sympathisch und auch fern ab von vielen Klischees. Die Geschichte ist gut zu verstehen und trotzdem spannend und lustig. Die Tierhelfer halten gut zusammen, gegen alle Widerstände von Schule und Elternhaus. Auch wenn die eine oder andere Rettungsaktion nicht unbedingt notwendig gewesen wäre, beweisen sie bei der Igelrettung doch Mut. Die vielen farbigen Illustrationen von Cathy Ionescu sind wirklich herzallerliebst.

Antonia Michaelis, Cathy Ionescu, Die Tierhelfer. Igel gut, alles gut. Lesestarter 3, Oetinger Verlag 2020.