„Afterwork Familie. Wie du mit wenig Zeit dich und deine Kinder glücklich machst“ – Nathalie Klüver

„Afterwork Familie. Wie du mit wenig Zeit dich und deine Kinder glücklich machst“ – Nathalie Klüver

Oktober 3, 2019 0 Von Maike

An einem Feiertag wie heute ist doch das Schöne, dass man mal endlich genug Zeit für die Familie hat. In Ruhe frühstücken, mit den Kindern ein Buch lesen oder ein Puzzle machen und dann noch ausgiebig eine Runde auf den Spielplatz. In der Woche bleibt für Vieles manchmal keine Zeit, man hetzt von der Arbeit zum Kindegarten, zum Supermarkt und dann nachhause, wo noch der Wäscheberg wartet. Klingt nach Stress und ist es oftmals auch. Nathalie Klüver hat sich in ihrem neuen Familienratgeber „Afterwork Familie. Wie du mit wenig Zeit dich und deine Kinder glücklich machst“ diesem Problem angenommen und gibt uns Tipps, wie man die Zeit zwischen Feierabend bei der Arbeit und Schlafenszeit der Kinder möglichst schön und für alle Parteien stressfrei gestaltet. Einige von euch kennen die Dreifachmutter vielleicht schon von ihrem Blog „Eine ganz normale Mama„.

dav

Inhalt

Die Gestaltung des Alltags

Der erste Tipp ist der, dass man sich bei der Gestaltung des Alltages nicht zu sehr unter Druck setzt. Zuhause müssen einfach bestimmte Dinge erledigt werden, eine Dauerbespaßung der Kinder ist in der Realität nicht möglich und auch nicht gut. Nathalie Klüver rät dazu, Kinder in die alltäglichen Arbeiten mit einzubeziehen und ihnen so wertvolle Zeit zu widmen und gleichzeitig etwas zu schaffen. Es müssen nicht täglich große „Events“ stattfinden, um Kinder glücklich zu machen.

dav

Zudem sollte man für einen einfacheren Alltag überlegen, welche Stressfaktoren man beseitigen kann. Auf welche Termine kann man vielleicht verzichten und sich so viel Gehetze sparen und welche Kurse kann man besser legen, um nicht ständig hin und her fahren zu müssen.

Zeit zum Spielen

Im nächsten Kapitel beschäftigt sich Klüver mit dem doch teilweise Überhand nehmenden „Förderwahn„, den viele Kinder über sich ergehen lassen müssen. Ein Kurs nach dem anderen wird belegt, um dem Kind ja nicht die Möglichkeit entgehen zu lassen, sich musisch, künstlerisch oder sportlich zu entfalten. Sie plädiert dafür, Kindern lieber „den Spielflow“ (S. 43) zuzulassen und sie sich im freien Spiel entfalten zu lassen, anstatt sie von Kurs zu Kurs zu hetzen. Kinder lieben es, draußen zu sein, mit anderen Kindern und auch mal mit den Eltern zu spielen. So können sie völlig ausreichend ‚gefördert‘ werden. Hierzu passt dann auch das nächste Kapitel zum Thema „Medienkonsum„, wo sie sich klar für ein gutes Vorleben durch die Eltern und gegen exzessiven Konsum ausspricht.

dav

Struktur im Alltag

Eine feste Struktur und Rituale helfen gegen Stress, das ist klar. Hier gibt Nathalie Klüver Tipps, wie man tägliche, wöchentliche und jährliche Rituale in den Alltag einbauen kann. Aber auch wenn mal etwas Unvorhergesehenes geschieht und mal vom Ablauf abgewichen werden muss, ist das kein Beinbruch. Dass das Abholen vom Kindergarten stressig sein kann, kennen wahrscheinlich alle. Auch hier gibt sie wertvolle Tipps, wie dieses entspannter ablaufen kann.

Stressfallen vermeiden

Einkaufen, Kochen sowie Essen mit Kindern ist nicht immer eine Freude. Die erfahrene Dreifachmutter hat auch hier leicht umsetzbare Tipps, wie man dies alles besser geregelt bekommen kann. Wie können schon kleine Kinder im Haushalt helfen, so es ihnen sogar Spaß macht? Wie wird einkaufen im Supermarkt zu einem Erlebnis und wie umgeht man Streit, weil die Hausaufgaben noch erledigt werden müssen? Und wie kann das gemeinsame Abendessen ein wichtiger Punkt bei der „Quality Time“ von Familien werden?

dav

Zuletzt widmet sie sich dem Abschluss des Tages, der – zumindest bei uns zuhause – der Teil ist, der allen Familienmitgliedern am meisten Nerven raubt: das Einschlafen! Wie kann man helfen, dass die Kinder besser ‚runterkommen‘ und welche Rituale können beim Einschlafen helfen?

Fazit

Beim Lesen werden die meisten sicherlich bei vielen Stellen mit dem Kopf nicken, weil es doch sehr bekannt vor kommt. Man merkt, dass die Autorin eine erfahrene Mutter ist, die sich mit ganz alltäglichen Problemen auseinander setzt. So kommen auch die Tipps aus Alltag und können sicherlich vielen Familien bei den einen oder anderen Problemen helfen und Stress reduzieren. Mir hat auch gut gefallen, dass an vielen Stellen der Druck rausgenommen wird, der vielleicht auf vielen Eltern lastet. Vielen kann die Erkenntnis vielleicht gut tun, dass ein „ganz normaler Alltag“ völlig ausreichend sein kann, um eine glückliche Familie zu sein.

Nathalie Klüver, Afterwork Familie. Wie du mit wenig Zeit dich und deine Kinder glücklich machst, Trias Verlag 2019.

Das Buch haben wir freundlicherweise vom Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt bekommen. 🙂