Das kleine Mampf – Alexander Stroh

Januar 30, 2019 0 Von Manon

[Rezensionsexemplar]

Wir Buchkinder entdecken gerne neue Bücher, auch von noch unbekannteren Autoren und kleinen Verlagen. So kamen wir zum kleinen Mampf aus dem Alwis Verlag.

Die Geschichte spielt im Haus der Familie Appenzeller, einer ganz normalen Familie mit zwei Kindern – Matilda und Piet.

Als sie eines Abends gerade zum Tisch wollen, stellen sie fest, dass ihr Abendessen verschwunden ist. Sie suchen alles ab, doch es bleibt fort. Wie von Geisterhand verschwinden auch in den nächsten Tagen immer wieder Lebensmittel und der Familie stellen sich einige Fragen.

Piet, ein leidenschaftlicher Detektiv verfolgt recht bald eine Spur bis in den Keller. Matilda und er schleichen sich also nachts mutig hinunter, um dann einen riesen Schrecken zu bekommen. Was haben die zwei wohl gesehen?

Zaghaft wagen sie doch einen genaueren Blick und so entsteht eine Freundschaft mit dem pinken eiförmigen Mampf. Es kann leidenschaftlich gut kochen und essen und die drei verbringen eine großartige Zeit, bis durch einen unglücklichen Zufall das kleine Mampf verloren geht…

—–

Meine Tochter ist fünf und ein großer Fan von diesem Buch. Die Geschichte ist eine nette Idee und lustig erzählt. Mir persönlich gefallen die Illustrationen nicht so gut, die Kinder finden sie aber toll und das ist das Wichtigste.

Insgesamt eine schöne Geschichte, gespickt mit Aufregung und Spannung, aber auch Witz und Elementen in denen sich sicherlich jedes Kind wiedererkennt.

Empfehlen würde ich das Buch ab etwa 4 Jahren.