Greta – Wie ein kleines Mädchen zu einer großen Heldin wurde

Greta – Wie ein kleines Mädchen zu einer großen Heldin wurde

Januar 5, 2020 0 Von Manon

Bücher über Greta Thunberg gibt es mittlerweile viele – und das ist gut so. Viele davon sind für ältere Kinder, aber es gibt auch einige, die auch Vorschulkinder schon gut verstehen können. Dieses Buch von Jeanette Winter ist eines von ihnen.

Gretas Geschichte wird in diesem Bilderbuch aus dem Knesebeckverlag mit großen Illustrationen und wenig Text erzählt. In kurzen prägnanten Sätzen wird erzählt, wie es Greta ergangen ist – die Geschichte beginnt zu der Zeit, als Greta ein ruhiges und normales Leben geführt hat. Greta war, wie sie selbst sagt „unsichtbar“ und einsam. Doch ihre Lehrerin in der Schule erzählte vom Klimawandel und der Erderwärmung – daraufhin begann sie, alles zu diesem Thema zu verschlingen und sich zu informieren.

So kam es zu Gretas „Skolstrejk för Klimatet“, ihr erster Entschluss zu streiken. Sie setzte sich mit ihrem Schild vor das Parlamentsgebäude. Zunächst fühlte sie sich wieder unsichtbar, doch dann schlossen sich ihr immer mehr Kinder an und die Nachricht vom Streik verbreitete sich in der Welt.

All das verbreitete sich in der Welt und auf allen Kontinenten begannen Kinder zu streiken. Gretas Geschichte ist mittlerweile wahrscheinlich den meisten ein Begriff – sie hat unsere Generation und besonders die unserer Kinder stark geprägt und tut es noch immer.
Wie ihre Geschichte weitergeht erfahrt ihr in dem wundervollen Buch von Jeanette Winter.

Die Illustrationen, die schlicht gehalten sind gefallen uns gut und arbeiten mit Elementen aus Comics, sowie Zeichnungen.

Das Buch polarisiert besonders durch sein Ende – „was wirst du tun?“ und regt zum Nachdenken an. Meine Tochter hatte direkt tolle Vorschläge, wie man sich weiterhin um das Klima kümmern kann. Wir empfehlen das Buch für Kinder ab vier Jahren – eigentlich sollte es jedes Kind gelesen haben!

„Greta – Wie ein kleines Mädchen zu einer großen Heldin wurde“ von Jeanette Winter ist im Knesebeck Verlag erschienen.