Diversität im Kinderbuch: Julian ist eine Meerjungfrau – Jessica Love

Diversität im Kinderbuch: Julian ist eine Meerjungfrau – Jessica Love

März 18, 2020 0 Von Manon

Die Meisten von uns haben doch so etwas schon einmal beobachtet: Ein Junge möchte sich eine glitzernde „Mädchenzeitschrift“ kaufen und wird mit den verschiedensten fadenscheinigen Ausreden davon abgehalten. Ein Mädchen spielt nur mit Autos oder der Müllabfuhr und hat keine Lust auf Puppen? Es gibt Eltern, die daraufhin anfangen, sich Gedanken um ihre Kinder zu machen.
Wie steht ihr dazu? Gibt es Spielsachen oder Berufe speziell für Mädchen oder für Jungen oder würdet ihr gar etwas verbieten, weil es für euch nicht in das biologische Geschlecht passt? In der Geschichte „Julian ist eine Meerjungfrau“ erfüllt sich ein wunderbarer dunkelhäutiger Junge einen Traum – und entgegen aller Erwartungen stellt sich ihm nichts und niemand in den Weg!

Man darf sein, wie man will

Julian ist ein kleiner Junge, der den Tag mit seiner Oma verbringt. Julian liebt Meerjungfrauen und am Liebsten wäre er selbst eine! Auf der Heimfahrt in der Ubahn sieht er plötzlich drei von ihnen und beginnt zu träumen. Sie haben Fischschwänze, wunderschönes langes Haar und tragen funkelnden Schmuck. Zu Hause angekommen verkleidet sich Julian ebenso. Eine Gardine als Schwanzflosse, Farnblätter als Haarschmuck und er fühlt sich wunderschön. Als seine Oma ihn entdeckt, sieht man einen unsicheren Gesichtsausdruck bei Julian – doch kurz darauf taucht diese mit einer wunderschönen Perlenkette für ihn auf. Sie nimmt ihn an, wie er ist.

So gefällt uns das Buch

Dieses wunderschöne, preisgekrönte Bilderbuch beeindruckt durch minimalistische Worte und sehr ausdrucksstarke Bilder. Die Seiten aus braunem Papier sind sehr angenehm für das Auge und lassen die bunten Illustrationen toll wirken. Besonders gut gefällt mir, dass „Julian ist eine Meerjungfrau“ dazu anregt, sich über die Bilder zu unterhalten. Durch den wenigen Text kommen Kinder automatisch ins Erzählen. Das Thema verbindet alle Kinder (und auch viele Erwachsene) miteinander. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, in eine andere Rolle zu schlüpfen? Die Großmutter stellt in der Geschichte nie in Frage, ob es passend ist, dass Julian eine Meerjungfrau sein möchte. Sie nimmt ihn genau so an, wie er ist und hilft ihm dadurch, seinen Platz in der Welt zu finden.

Besonders in letzter Zeit hört man leider wieder häufiger, bestimmte Spiele seien nur für Mädchen oder Jungen. Ich ärgere mich immer wieder über solche Aussagen, denn sie hemmen die Träume und die Realitäten der Kinder. Dieses Buch räumt mit allen diesen Vorurteilen auf, ohne zu beschuldigen oder anzuprangern. Jessica Love zeigt hier, wie einfach es sein kann, Diversität und Vielfalt zu leben.

Das wundervolle Bilderbuch empfehlen wir ab etwa drei Jahren, beziehungsweise passend zum Eintritt in den Kindergarten. Dort tauchen solche Geschichten immer wieder auf und müssen von den ErzieherInnen gut begleitet und besprochen werden. Es gefällt aber auch noch Grundschulkindern und hat definitiv keine Altersgrenze nach oben!

„Julian ist eine Meerjungfrau“ von Jessica Love ist bei Knesebeck erschienen. Das Buch wurde von Tatjana Kröll aus dem Englischen ins Deutsche übertragen.