„Mein großes Buch der Pferde“ – S. Laboucarie, H. Convert

„Mein großes Buch der Pferde“ – S. Laboucarie, H. Convert

Oktober 2, 2019 0 Von Maike

Pferdebücher gibt es viele auf dem Markt und eins haben sie oft (nicht immer) gemeinsam: rosa ist die dominierende Farbe, gerne glitzert es und es werden hauptsächlich Mädchen angesprochen. Meine beiden Jungs finden das ziemlich doof, denn beide mögen Pferde und Reiten gerne und wünschen sich Büchern, Serien etc., in denen es nicht nur hauptsächlich um Mädchen geht. Viele Jungen verbinden mittlerweile Reiten auch sofort mit „was für Mädchen“ und würden sich nicht trauen, dies auszuprobieren, auch wenn sie es eigentlich spannend finden. Sicherlich würden auch viele Eltern ihre Jungen eher nicht zu einer Schnupperstunde beim Reiten bringen, weil „das doch eh nichts für Jungs ist“. Dabei ist doch das völliger Unsinn! Männer wie Frauen können Spaß an diesem Hobby haben, das hat nun wirklich nichts mit dem Geschlecht zu tun.

sdr

Umso mehr freue ich mich, wenn es Bücher wie „Mein großes Buch der Pferde„* von Sandra Laboucarie und Hélene Convert gibt, bei dem schon auf dem Cover deutlich wird, dass dieses Hobby für alle da ist.

Inhalt

Unter den über 40 Klappen und Spielelementen gibt es so einiges zu entdecken. Zunächst geht es ganz allgemein um das Tier Pferd. Wie ist der Körper aufgebaut und wie leben Pferde heute und in der Wildnis? Auch die Körpersprache der Pferde wird genau in den Blick genommen. Man lernt, was die Stellung der Ohren zu bedeuten hat und wie die Tiere auf der Wiese ihre Rangordnung festlegen. Und natürlich gibt es auch einen Überblick über die verschiedenen Pferderassen.

dav

Weiter geht es mit den Themen „Pferdezucht“, „Pferdeklinik und Hufschmied“ sowie „Arbeiten mit Pferden“. Bei letzterem geht es vor allem um frühere Zeiten, wo die starken Tiere zum Transport, im Krieg und in der Landwirtschaft eingesetzt worden sind. Aber auch heute noch gibt werden bei der Polizei oder in Wäldern Pferde für die Arbeit benötigt.

dav

Natürlich geht es auch um das Thema „Reiten“. Mit vielen bunten Illustrationen wird gezeigt, wie Kinder dieses auf einem Reiterhof lernen können, was alles an Ausrüstung und Arbeiten dazu gehört. Wie es später bei einem Turnier mit verschiedenen Disziplinen ablaufen kann, kann man auch entdecken.

Fazit

Durch die vielen Bilder, Klappen und Drehelemente gibt es einen ganze Menge zu entdecken! Die Themen sind vielfältig und Kinder ab ca. 3-4 Jahren sind mit Sicherheit lange mit diesem Buch beschäftigt. Aber auch Kinder bis ca. 7 Jahren haben noch ihren Spaß mit dem Buch. Die Informationen sind wirklich interessant und selbst Pferdeprofis erfahren vielleicht noch etwas Neues. Und für mich wirklich das Beste: man sieht genau so viele Jungs wie Mädchen auf den Pferden und im Stall. Rosa und Kitsch sucht man vergebens. Ein tolles Buch für alle Kinder, die sich für diese wunderbaren Tiere und das Hobby interessieren.

Sandra Laboucarie, Hélene Convert, Mein großes Buch der Pferde, Gerstenberg Verlag 2019.

*Links, die mit einem Sternchen (*) versehen sind, stellen Partnerlinks von Amazon dar (Affiliate-Links / Provisionslinks). Als Amazon-Partner verdienen wir ein wenig an qualifizierten Käufen. Euch entstehen dabei keinerlei zusätzliche Kosten und wir freuen uns!