Fantastisches Kindersachbuch: „Mein großes Buch der Erde“

Fantastisches Kindersachbuch: „Mein großes Buch der Erde“

August 2, 2020 0 Von Maike

Es wird mal wieder Zeit, euch ein Sachbuch vorzustellen, das uns vor allem durch die Machart mit den aufwändigen Spielelementen sehr begeistern konnte. Aber auch das Thema von „Mein großes Buch der Erde“ ist einfach faszinierend und mit Sicherheit für viele Kinder hochspannend. Denn gerade dazu haben Kinder ab 4 Jahren oft viele Fragen: Wie und wann war das mit den Dinosauriern und welche Tiere gab es noch früher auf der Erde? Wie sieht es in einem Vulkan und überhaupt im Inneren der Erde aus? Dieses Buch bietet hierzu die Antworten, ganz spielerisch mit Klappen, Dreh- und Schiebeelementen – ist dabei aber klar ein anderes Niveau als die Kleinkindbücher, die man vielleicht sonst so unter „Klappenbuch“ abgespeichert hat. Ein Blick hinein lohnt sich!

Das erfährt man alles über unsere Erde

Zunächst geht es auf der ersten Doppelseite um unseren Planeten im Allgemeinen. Mitten auf der Seite prangt eine große Abbildung der Erde – klappbar, so dass man alle Kontinente sehen und auch ins Innere blicken kann. Hierzu gibt es in kurzen Texten Informationen zu den Erdplatten und den verschiedenen Zonen. Darum herum finden sich kleine Abbildungen zu den Mondphasen, der Entstehung der Erde und dem Sonnensystem. Wie sich die Kontinente im Laufe der Jahrmillionen Jahre verändert haben, kann man sich auf der nächsten Seite anschauen – und auch mit Schiebeelementen besser nachvollziehen kann. Wie haben sie die einzelnen Kontinente aus dem Urkontinent Pangäa aus entwickelt und was geschieht, wenn zwei tektonische Platten aufeinander treffen?

Die nächste Doppelseite ist ganz dem spannenden Thema Vulkane gewidmet und hier springt vor allem der Pop- up- Vulkan im wahrsten Sinne ins Auge. Zum Ausklappen gibt es auch so Einiges: wie ragt ein Vulkan aus dem Meeresboden heraus und wird zu einer Insel und was kann so alles bei einem Ausbruch aus dem Vulkan herauskommen? Man kann erkennen, wie Vulkanologen Proben nehmen und forschen und wie es im Inneren eines Vulkanes aussieht.

Auch ganz besonders gut gestaltet ist eine Seite, die lang ausklappbar ist und auf der eine kurze Geschichte der Erde in einem Zeitstrahl dargestellt ist. Von den ersten Bakterien kann die Entwicklung der Lebewesen bis zum heutigen Zeitpunkt nachvollzogen werden. In einem weiteren großen Pop- up- Element sieht man einen hohen Berg mit einem Gletscher, an dem der Kreislauf des Wassers erklärt wird. Passend dazu folgt eine Doppelseite, auf der sich mit Wolken und Wetter beschäftigt wird.

Auf den letzten beiden Seiten kann man nachvollziehen, in welche Klimazonen die Erde aufgeteilt ist. Mit vielen Klappen lässt sich entdecken, welche Tiere und welche Vegetation es in welcher Zone gibt.

So hat uns das Buch gefallen

Es macht einfach großen Spaß, durch dieses vielfältige Kindersachbuch zu blättern. Kinder wollen besser verstehen, wie unser Planet funktioniert. Sie bekommen hier ganz anschaulich geographisches und biologisches Wissen erklärt. Es sind schon einige Fachbegriffe dabei und auch die Themen sind zum Teil recht komplex. Wir empfehlen das Buch daher für Kinder ab 5 Jahren bis weit hinein ins Grundschulalter. Hier ist es dann aber ideal, um Neues zu entdecken und den Wissendurst zu stillen bzw. einfach auch neugierig für diese Themen zu machen.

Die vielen Pop-up- Elemente sind beeindruckend – sollten aber auch eher nicht in die Hände von ganz kleinen Kindern gelangen, weil es dann sicherlich schnell zerstört wäre. Für Kinder im passenden Alter ist es robust genug und sehr faszinierend. In der Reihe sind beim Gerstenbergverlag schon einige Bücher erschienen, die alle ähnlich aufgebaut sind. Hier haben wir euch zum Beispiel schon „Mein großes Buch der Pferde“ vorgestellt. Ansonsten gibt es noch schöne Bücher zum Thema Fahrzeuge, Baustelle, Weltall, Stadt und Fliegen. Ein Blick da rein lohnt sich bestimmt auch,

Anne- Sophie Baumann, Pierrick Graviou, Didier Balicevic, Mein großes Buch der Erde, Gerstenberg Verlag 2020.