Philippa Leathers, Der Tipp- Tapp Tiger traut sich was

Philippa Leathers, Der Tipp- Tapp Tiger traut sich was

Januar 28, 2019 0 Von Maike

[Rezensionsexemplar] Ich glaube, diese Situation kennt jede/r, Kind wie Erwachsener: an einen selbst werden Erwartungen gestellt, die dem entsprechen, was üblich ist, und es ist gar nicht so leicht, diese Erwartungen zu erfüllen. Doch was tut man dann? Sich nicht um die Erwartungen kümmern und damit zufrieden sein? Irgendwann frustriert aufgeben? Oder alles versuchen, um es zu schaffen?

In Philippa Leathers „Der Tipp-Tapp Tiger traut sich was“ hat der kleine Tiger damit zu kämpfen, dass alle im Dschungel ein gewisses Bild von Tigern haben. Ein Tiger hat leise und geschmeidig durch den Urwald zu streifen und gleichzeitig dabei alle anderen in Angst und Schrecken zu versetzen. Aber wenn der kleine Tiger durch den Wald streifte, brüllte und sich anschlich, erschreckte sich niemand. Vom großen Bruder muss er sich anhören, dass er einfach zu winzig sei, um Furcht zu verbreiten. Jetzt möchte der Kleine es erst recht beweisen und wettet mit seinem Bruder, dass er er schaffen wird, zumindest einem Tier einen Schrecken einzujagen.
Also schleicht er sich an das Wildschwein heran („Tipp, tapp, Tipp, tapp,… „), brüllt, aber es erschreckt sich kein bisschen. Er sucht weiter, schleicht sich an einen Elefanten und danach an einige Affen heran, brüllt jedes Mal etwas lauter, aber auch hier hat er keinen Erfolg. Der kleine Tiger ist etwas traurig, hat aber weiter fest sein Ziel vor Augen. Da sieht er einen Frosch am Tümpel, schleicht sich an und brüllt so laut, wie nie zuvor. Er erschreckt sich vor seinem Spiegelbild im Wasser, springt zurück, aber traut sich bald wieder heran. Beim Blick ins Wasser sieht er einen leisen und Furcht einflößenden Tiger zurückblicken. Auf die Frage seines Bruders, ob er jemanden erschreckt habe, antwortet er verschmitzt, dass er das wohl habe und zwar sich selbst.

dav

Fazit

Mein Dreijähriger liest das Buch sehr gerne und mag vor allem das sich wiederholende Handlungsmuster. Er findet es sehr lustig, dass (sehr harmlos) geflucht wird („Schöner Mist!“) und auch, dass sich das Buch so schön mit verschiedenen Stimmen vorlesen lässt. Der kleine Tiger ist wirklich niedlich und man kann gut mit ihm und seinen erlebten Rückschlägen mitfühlen. Gleichzeitig sieht man, wie mutig er trotzdem weiter versucht, sein Ziel zu erreichen und wie er sich von diesen Rückschlägen nicht entmutigen lässt.

dav

Philippa Leathers, Der Tipp- Tapp–Tiger traut sich was!, Loewe Verlag, ISBN: 978-3-7432-0037-1