Richtig dicke Freunde – Heribert Schulmeyer & Rüdiger Bertram

Richtig dicke Freunde – Heribert Schulmeyer & Rüdiger Bertram

Februar 21, 2020 0 Von Manon

Was machen wir, wenn du da bist? In „Richtig dicke Freunde“ stellt sich ein Storch genau diese Frage und denkt dabei an seinen Freund, das Nilpferd. Und noch während er in Gedanken gemeinsam in der Badewanne sitzt, Bücher vorliest oder einmal um die Welt saust – da ist plötzlich der Freund schon da.

Die Situation kennt sicherlich ein jeder unter uns. Man malt sich aus, was man mit dem/r besten FreundIn alles unternehmen könnte. Oft sind die Freunde nicht direkt greifbar – aber während man sich all die schönen Dinge ausmalt, geht oft schon ein Traum in Erfüllung. Auch Kinder kennen bereits das Gefühl des Vermissens und können sich so gut in die Gefühle des Vogels einfinden. Die beste Freundin meiner Tochter lebt mehrere hundert Kilometer weit weg von uns. Obwohl die Mädchen beide erst sechs Jahre alt sind, schreiben sie sich immer wieder Briefe und fragen häufig nach der Anderen.

Gespräche über Freundschaft

„Richtig dicke Freunde“ kommt mit wenigen Wörtern von Rüdiger Bertram aus. „Wenn du da bist…“ denkt der Storch und malt sich alle tollen Dinge aus, die er mit seinem Freund, dem Nilpferd, unternehmen könnte. Auf jeder Doppelseite sieht man die beiden bei ihren liebsten Aktivitäten. Es handelt sich bei „Richtig dicke Freunde“ nicht ausschließlich um ein Bilderbuch für Kinder. Viel eher ist es ein Buch, dass zum Philosophieren gemeinsam mit den Kindern einlädt. Man beginnt fast automatisch darüber nachzudenken, was man gerne gemeinsam mit seinen eigenen Freunden machen würde. Meine Tochter findet das Buch schön, wir brauchten aber ein gemeinsames Gespräch über das Buch, damit sie richtig etwas damit anfangen konnte. „Nur“ Vorlesen ohne darüber zu sprechen reicht hier nicht, aber das darf ja auch definitiv sein.

Besonders gut gefällt uns in der Geschichte, dass ein ungewöhnliches Freundepaar ausgesucht wurde. Ein Nilpferd und ein Storch passen auf den ersten Blick nicht unbedingt zusammen, geben aber in der Geschichte ein tolles Team ab. Hier sieht man wieder, wie unterschiedlich Freunde sein können!

Wir empfehlen das Buch für Kinder ab etwa vier Jahren – in dem Alter können sie bereits etwas mit Freundschaften anfangen. Sie beginnen bereits, sich in die Gefühle anderer einzufinden und sind langsam fähig empathisch zu reagieren.

„Richtig dicke Freunde“ von Heribert Schulmeyer und Rüdiger Bertram is ein Imprint von Annette Betz im Überreuter Verlag.

Das Buch wurde uns freundlicherweise vom Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt.