Schulwege aus aller Welt: „Wir gehen zur Schule. Von Kenia bis Amerika“ – Lena Schaffer

Schulwege aus aller Welt: „Wir gehen zur Schule. Von Kenia bis Amerika“ – Lena Schaffer

August 28, 2019 0 Von Maike

In NRW hat heute das neue Schuljahr begonnen und morgen begeben sich viele Erstklässler zum ersten Mal auf ihren Weg zur Schule. Ob mit dem Bus, dem Auto oder zu Fuß – in den allermeisten Fällen wird sich der Schulweg nicht groß unterscheiden. In „Wir gehen zur Schule. Von Kenia bis Amerika“* von Lena Schaffer lernen wir die, für uns zum Teil sehr abenteuerlichen, Schulwege von sieben Kindern bzw. Familien kennen und erfahren zudem einiges über den Familien- und Lernalltag in den jeweiligen Ländern.

dav

Inhalt

In einem Vorwort erklärt Lena Schaffer zunächst das Prinzip ihres Buches und betont, dass die hier gezeigten Beispiele natürlich nicht für alle Familien und alle Orte des Landes gelten, dessen muss man sich immer bewusst sein. Sieben Länder und ganz besondere Orte des Landes werden in den Blick genommen und jeweils in vier Kategorien („Über das Land„, „Alltagleben„, „Der Schulweg„, „In der Schule„) über die Besonderheiten informiert.

Gestartet wird mit Kenia: es gibt Informationen über die geografische und klimatische Lage, über Tierwelt, übliche Nahrungsmittel und Zusammensetzung der Bevölkerung. Dann wird eine Familie vorgestellt, die mit sechs Kindern mitten in der Savanne lebt. Man erfährt, wie sie essen und kochen, was die Kinder zuhause leisten müssen und wie sie wohnen. Der Schulweg, der lang und beschwerlich ist und bei dem man sich vor Wolf Tieren in Acht nehmen muss, wird ebenfalls genau beschrieben. Ebenso die Besonderheiten der Schule, die Art des Lernens und einige Problem, die es dort gibt.

dav

Weiter geht es mit der Schweiz und der Familie von Moritz, die hoch in den Schweizer Alpen lebt. Die Struktur ist wieder dieselbe wie im vorherigen Kapitel, es wird erklärt, was die Familie gerne isst, welche sprachlichen Besonderheiten man 2 in der Schweiz vorfindet, wie Moritz im Sommer wie im Winter zur Schule im Dorf kommt und wie die dortigen Schulen ausgestattet sind.

Danach geht es in die Arktis und dort auf eine kleine Inselgruppe, die zu Norwegen gehört. Hier ist es besonders spannend, wie das viele Eis, die lange Dunkelheit im Winter und die heimische Tierwelt das Lernen in der Schule und auch das Alltagsleben der Familien beeinflusst.

dav

Von der kleinen Insel geht es ins riesige Indien und dort zu einer Familien, die in Gangesnähe in einer großen Stadt wohnt. Die Besonderheiten des Vielvölkerstaates, die Unterschiede zwischen den Geschlechtern und die teils schwierigen Umstände an staatlichen Schulen werden ebenso vorgestellt wie der schwierige Schulweg inmitten des turbulenten Straßenverkehres. Es folgt noch eine Familie, die mitten im Regenwald von Papua-Neuguinea wohnt, zwei Kinder mit ihren Eltern, die im einsamen Süden Argentiniens leben und mit dem Pferd zur Schule reiten und eine amerikanische Familie, bei der die Kinder mit dem typischen Schulbus ihre Schule erreichen.

dav

Fazit

Mir hat sowohl das Buch wirklich sehr gut gefallen, sowohl die grundsätzliche Gestaltung als auch die Illustrationen und die Informationen. Man lernt eine Menge Neues und wirklich Interessantes über das jeweilige Land, den Lebensalltag und die Situation in der Schule. Vergleiche zwischen den jeweiligen Ländern lassen sich dank der immer gleichen Gliederung auch sehr gut anstellen und der Vergleich zum Leben hier sollte auch nicht schwer fallen. Für Kinder ab 5 Jahren ist es sicherlich interessant, mit einigen zusätzlichen Erklärungen hier und da. Bis ins höhere Grundschulalter oder sogar darüber hinaus können Kinder sicherlich eine Menge für sie Spannendes darauf lernen. Am Ende des Buches ist noch auf einer Doppelseite Platz, um den eigenen Schulweg aufzuzeichnen.

Lena Schaffer, Wir gehen zur Schule. Von Kenia bis Amerika, Gerstenberg Verlag 2019.