Tinkas Tomaten von Sanne Duft

Tinkas Tomaten von Sanne Duft

April 2, 2020 2 Von Manon

Draußen blüht und blüht es und das Gartenjahr hat begonnen. Es ist Frühling und jeder lechzt nach den Sonnenstrahlen und der kommenden Wärme. Wer einen Garten oder Balkon hat, hat bereits begonnen, Samen zu ziehen oder kauft kleine Pflanzen, um alles schön gestalten zu können. Viele mögen es, eigenes Gemüse und Obst zu ziehen. Wir haben dieses Jahr zum ersten Mal ein Hochbeet, dass ich gemeinsam mit den Kindern bepflanzen werde. Außerdem wünschen sie sich beide Tomatenpflanzen seit dem großartigen Buch von Sanne Dufft.

Es ist die Geschichte von Tinka, die von ihrem Großpapa Tomatensetzlinge geschenkt bekommt. Zunächst weiß sie nicht so recht, was sie damit anfangen soll, doch Großpapa erklärt ihr, wie sie die Tomaten einpflanzt, was sie gerne mögen und was nicht (nasse Füße, wie Tinka!) und man sie gießt.

Tinka, ein kleines Mädchen im Kindergartenalter ist schwer begeistert und vertieft sich völlig in die Pflege ihrer Tomatenpflanzen. Eines Tages läuft morgens alles schief und sie kann die Tomaten nicht gießen – da möchte sie auch im Kindergarten nicht spielen und ist heilfroh, als sie endlich nach Hause kommt.

Eines Tages entdeckt Tauperlen, später erste Blüten und dann tatsächlich die ersten grünen Tomaten. Doch dann kommen die Ferien und Tinka fährt mit ihrer Familie in den Urlaub. Was soll denn nun mit ihren Tomaten passieren? Tinka ruft ihre Freunde und Nachbarn an, erkärt allen was zu tun ist und findet einige Helfer. Damit niemand ihre Tomaten vergisst, schickt sie aus dem Urlaub Postkarten zur Erinnerung.
Als sie endlich wieder zurück nach Hause kommt ist es endlich soweit: Viele rote Tomaten hängenan ihren Pflanzen! Tinka ist überglücklich und erntet begeistert. Von nun an gibt es immer Tomaten zu essen.

Zum Dank für ihre fleißigen Tomatenhelfer bastelt sie noch kleine Tomatenschachteln, die sie befüllt und verteilt.
Doch dann wird es langsam Herbst und die Pflanzen werden braun und trocken. Tinka ist besorgt, doch Großpapa kann sie beruhigen und erklärt ihr, dass es im Winter zu kalt ist für Tomaten. Ein Glück hat sie direkt eine Idee für nächstes Frühjahr!

Die Geschichte von Tinka hat uns wirklich gut gefallen und ist eines unserer aktuellen Lieblingsbücher. Beide Kinder zwischen zwei und sechs lieben die sehr alltagsnahe Geschichte aus dem Verlag Urachhaus. Wir werden definitiv selbst Tomaten pflanzen und alle beherzigen, was wir bei Tinka lernen konnten. Auch die Illustrationen sind wunderschön und realistisch. Die Kinder können sich gut in Tinka hineinversetzen und sind voller Begeisterung!
Wir empfehlen das Buch für neugierige Kinder ab etwa 2,5 Jahren bis hinein in die erste Klasse.