Eine Ode an die Freundschaft: „Du bist mein Freund, weil…“ – Günther Jakobs

Eine Ode an die Freundschaft: „Du bist mein Freund, weil…“ – Günther Jakobs

September 17, 2020 0 Von Maike

Könnt ihr genau sagen, warum ihr mit euren Freunden befreundet seid? Mögt ihr den speziellen Humor oder die hilfsbereite Art? Oder könnt ihr mit ihnen einfach ganz viel Spaß haben und eine Menge erleben? Auch bei meinen Kinder erlebe ich, dass sie bei den verschiedenen Freund*innen ganz andere Dinge schätzen. Mit der einen wird nur draußen herumgetobt, mit dem anderen gerne ruhig gebaut und erzählt. In „Du bist mein Freund, weil…„* von Günther Jakobs wird all den Facetten von Freundschaft Tribut gezollt – und das mit wenigen Worten und ganz wundervollen Illustrationen.

Das macht Freundschaften aus

Ein Junge und ein Mädchen schaukeln zusammen und überlegen, warum sie überhaupt Freunde sind. Da fällt ihnen natürlich so einiges ein! Sie mag den Jungen unter anderem deswegen so gerne, weil er ganz lustige Zahnlücken hat. Zwei andere Kinder sind befreundet, weil sie zufällig nebeneinander wohnen oder auch, weil der eine so viele schöne Autos zum Spielen hat. Manche sind Freunde, weil sie gerne zusammen Musik machen oder gerne gemeinsam auf Bäume klettern und der eine dem anderen hilft.

Manchmal findet man es ganz besonders toll, wenn ein Freund immer ganz viele leckere Sachen dabei hat oder wenn jemand einfach gute Laune hat, auch wenn es regnet. Es gibt Kinder, die in ihrem Hund oder ihrer Katze den besten Freund sehen, sie gerne streicheln und mit ihnen spielen. Manche finden es großartig, wenn ihre Freunde schlau, mutig oder einfach außergewöhnlich sind. Und auch die Eltern sind oft gute Freunde, weil sie Trost geben können, wunderbar vorlesen und einfach jeden Quatsch mitmachen. Das gilt auch für die Elternteile untereinander, die sich immer wieder gegenseitig stützen.

So hat uns das Bilderbuch gefallen

Der Satz „Du bist mein Freund, weil…“ wird auf jeder Seite neu und auf ganz vielfältige Art und Weise beantwortet. Die Seiten sind miteinander verknüpft, ein Kind erscheint also auf jeweils zwei Doppelseiten. So verschieden die hier genannten Gründe für die Freundschaft auch sind, der wichtigste Grund steht am Ende ganz klar fest: weil man genau so ist, wie man eben ist. Für Erwachsene mögen sich manche Gründe etwas oberflächlich anhören, aber es entspricht genau der Welt der Kinder. Zu dem einen Kind geht man gerne spielen, weil es so tolles Spielzeug hat. Und mit dem anderen verbringt man einfach viel Zeit, weil man in der Nähe wohnt.

Die verschiedenen Elemente werden in den Illustrationen ganz wundervoll aufgegriffen. Hier wird deutlich, dass man miteinander Spaß hat und spielt, sich unterstützt und toleriert, etwas wagt und Trost spendet. So vielfältig die Gründe, so sind es auch die hier abgebildeten Kinder. Klischees sind hier ein Fremdwort, dafür wird Diversität groß geschrieben. Ein Bilderbuch zum immer wieder anschauen, nachdenken und darüber sprechen. Wir empfehlen es für Kinder ab 3 Jahren, aber es kann sicherlich auch für ältere Kinder wunderbar als Gesprächsanlass dienen.

Euch gefällt das Buch? Dann: Pin it!

Günther Jakobs, Du bist mein Freund, weil…, Carlsen Verlag 2020.

Das Buch haben wir dankenswerterweise vom Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt bekommen.

*Links, die mit einem * versehen sind, sind Affiliate- Links zu Amazon. Für euch bleibt alles gleich, wir verdienen eine kleine Kleinigkeit dabei.