„Emilio und das Meer“ – Elisa Sabatinelli, Iacopo Bruno

„Emilio und das Meer“ – Elisa Sabatinelli, Iacopo Bruno

März 21, 2021 0 Von Maike

In der letzten Zeit sind viele Bücher neu erschienen, das das Meer zum Thema haben. Ein wunderschönes Sachbuch haben wir euch bereits gezeigt, weitere folgen bald. Heute haben wir mit „Emilio und das Meer“ von Elisa Sabatinelli und Iacopo Bruno ein ganz besonderes Vorlesebuch für euch, das alleine schon aufgrund der fantastischen Illustrationen definitiv einen Blick wert ist. Dieser ist fasziniert von allem, was mit dem Meer zu tun hat – und von einer Geschichte des nun verstorbenen Opas über eine strahlende Perle in den Tiefen des Wassers.

Ein Leben am und für das Meer

Emilio kommt aus einer Familie von Tauchern, doch leider mussten sie ihr Häuschen am Meer verlassen und auch das Tauchgeschäft, die Marina, aufgeben. Trotzdem ist die Sehnsucht nach dem Meer groß und alle lauschen gerne den Geschichten seines Großvaters über Abenteuer rund um Wellen und Wasser. Und genau diese erzählt Emilio gerne, so wie sein Opa sie ihm erzählt hat. Dieser ist leider mittlerweile verstorben und auch das Tauchgeschäft musste die Familie schweren Herzens schließen. Schuld daran ist das neue Tauchzentrum von Amedeo, einem richtigen Fiesling, der nur ans Geld Verdienen denkt und mit seinem Preiskampf die Mitbewerber kaputt macht. Zum Glück hat Emilio aber seinen besten Freund Riccardo, der ebenso wie er das Meer liebt und ein wenig schüchtern ist.

Sein Vater arbeitet nun wider Willen in der örtlichen Touristeninformation, träumt aber nur vom Meer und seiner Marina. An seinem achten Geburtstag haben die Eltern eine ganz besondere Überraschung für Emilio. er bekommt nicht nur eine wunderschöne Torte in Form eines Taucheranzuges, er darf auch mit seinem Vater zum ersten Mal richtig tauchen gehen. Für einen eigenen Tauchanzug als Geschenk hat das Geld der Familie leider nicht gereicht. Aber er ist kreativ und kann einen alten Anzug wieder brauchbar machen. Als es dann endlich ans Wasser geht, klopft sein Herz so schnell wie fast noch nie. Sie fahren hinaus aufs Meer, bis hin zur dunkelsten Stelle und tauchen ab in die geheimnisvolle Unterwasserwelt. Zusammen mit seinem Vater spaziert er über den Meeresgrund, beobachten die Fische und die Bewegungen des Wassers. Emilio muss an seinen Opa denken, bis sein Blick auf ein helles Leuchten fällt. Da liegt eine Perle unter Wasser, hell und strahlend und wunderschön.

Emilio ist nun ein bisschen berühmt, im Fernsehen und in der Zeitung wird über seinen Fund berichtet. Er lässt viele Menschen die Perle in seinem Zimmer bewundern. Seine Mutter möchte die Perle gerne wieder dem Meer übergeben, was Emilio nicht schlecht findet, andere reden vom großen Geld – und der fiese Amedeo hat auch ein Auge auf das wertvolle Stück geworfen. Und die Perle? Die verliert von Tag zu Tag mehr ihr wundervolles Leuchten und Emilio ist klar, dass sie wohl Heimweh nach dem Meer hat. Doch nicht nur das steckt dahinter. Auch Amedeo hat damit zu tun. Und als plötzlich deswegen auch sein Freund und die Tochter Amedeos in Gefahr sind, muss Emilio all seinen Mut zusammen nehmen.

Mit fantastischen Illustrationen ab in eine andere Welt

Dieses Buch ist ganz gewiss keines, das man mal eben zwischendurch ein bisschen vorlesen kann. Ich habe ein wenig gebraucht, um mich in die Welt von Emilio einzufinden. Es sind doch einige Namen, die man sich am Anfang merken muss und zwischen denen eine Verbindung gezogen werden muss. Doch hat man in die Geschichte hineingefunden, taucht man im wahrsten Sinne des Wortes in Emilios Welt ein, die so eng mit dem Meer verknüpft ist. Die einzelnen Kapitel sind kurz gehalten und mit einer hervorstechenden Überschrift versehen. Mit der geschickten Kombination aus fantastischen Illustrationen und bildgewaltiger Sprache wird eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen.

Emilio trauert um seinen verstorbenen Opa und um den Verlust des geliebten Tauchgeschäfts der Familie, an dem seine Eltern so hingen. Er teilt mit seinem besten Freund die tiefe Liebe für das Meer und versteht nicht, warum jemand, der das Meer nicht liebt, so erfolgreich mit einem neuen Tauchgeschäft ohne Herz werden konnte. Als er seinen ersten richtigen Tauchgang machen darf und die die berühmte Perle findet, die man nur aus Geschichten kannte, ändert sich in seinem Leben abermals vieles. Ein ganz besonders Vorleseabenteuer für Kinder ab ca. 7 Jahren. Damit man die grandiosen Illustrationen auch immer vor Augen haben kann, ist sogar ein schönes Poster bei dem Buch dabei.

Elisa Sabatinelli, Iacopo Bruno, Emilio und das Meer, aus dem Italienischen von Kristina Scharmacher – Schreiber, Coppenrath Verlag 2021.

Das Buch wurde uns vom Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt.

Please follow and like us: