Lilous Wundergarten von Sarah Nisse

Lilous Wundergarten von Sarah Nisse

September 22, 2020 0 Von Manon

Fangt ihr auch direkt an, euch an andere Orte zu träumen, wenn ihr an verzauberte Orangen, Lavendelduft,  Feigen und viele andere dieser wunderbaren Pflanzen denkt? Ich bin dann mit dem Kopf direkt im schönen Südfrankreich, auch weil dort unter anderem die wunderbare Geschichte „Lilous Wundergarten – Feigenmut und Lavendelduft“ von Sarah Nisse spielt, die wir gerade gelesen haben.

Das geschieht im Zaubergarten

Lilou und ihr Cousin Enzo haben meist viel zu tun. Die beiden Kinder haben den Wundergarten ihrer Oma Ida in Wundernhausen geerbt und entdecken die Magie dessen langsam aber sicher. Ihre Familie verkauft Produkte aus Wunderpflanzen, die alle möglichen geheimen Kräfte haben. Bonbons, die gute Laune verbreiten oder für eine kräftige Singstimme sorgen, sind nur zwei davon. Das Geschäft brummt, die Pflanzen entfalten ihre Magie und können mit Lilou und Enzo sprechen.

Doch eines Tages ist auf einmal der sehr meckerige Blutweiderich aus dem Garten verschwunden. Er muss gestohlen worden sein! Erst mit Hilfe des Nachbarn und Wundergärtners Albrecht erfahren bekommen die Kinder genügend Informationen, um sich auf die Reise zu machen, den grummeligen Blutweiderich zu retten. Mit einem gewagten Sprung durch ein geheimes Portal landen sie in Grasse in Südfrankreich und versuchen den Dieb zu finden. Denn auch dort gibt es höchst interessante Wundergärten. Ob sie das Geheimnis wohl lüften können und was Lilou und Enzo bei ihrer Wunderreise alles erleben? Dafür müsst ihr das zauberhafte Buch schon selbst lesen!

So gefällt uns die Reise in den Wundergarten

Das Buch ist schon der zweite Teil der Reihe rund um den Wundergarten. Man kann es aber auch sehr gut lesen und verstehen, ohne den ersten Teil zu kennen. Als Fortsetzung macht es aber natürlich ganz besonders Spaß. Lilou und Enzo sind sympathisch, vernünftig, aber doch noch kindlich. Eine schöne Mischung! Kinder können sich auf jeden Fall gut in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen. Meine Tochter war sehr gebannt, ob sie beiden es schaffen, den Blutweiderich zu retten. Für Spannung ist bei dem Buch als auch definitiv gesorgt. Gleichzeitig haben wir einiges über magische und normale Pflanzen gelernt und häufig beim Lesen direkt Appetit bekommen. Das Setting in Südfrankreich mit Lavendel, Kräutern der Provence und Co. ist für ein Kinderbuch ganz besonders schön gewählt. Die farbigen Illustrationen von Désirée Kunstmann sind kindgerecht und haben uns zum Träumen gebracht. Wir empfehlen das Buch für Kinder ab ca. 8 Jahren zum Selberlesen, Vorlesen geht natürlich eher.

„Lilous WundergartenFeigenmut und Lavendelduft“ von Sarah Nisse und Désirée Kunstmann ist bei Schneiderbuch erschienen. Das Buch wurde uns für eine Rezension zur Verfügung gestellt.