(Vor) Lesestarter mit viel Herz: „Emmi und Einschwein: Lesen macht lustig“ – Anna Böhm, Susanne Göhlich

(Vor) Lesestarter mit viel Herz: „Emmi und Einschwein: Lesen macht lustig“ – Anna Böhm, Susanne Göhlich

Oktober 15, 2020 0 Von Maike

Wir wurden in der letzten Zeit sehr viel nach Empfehlungen für Vorlesebücher gefragt. Nach Geschichten, die man schon Kindern im Vorschulalter vorlesen kann, die nicht zu „langweilig“ für angehende Große sind, aber trotzdem immer noch einfach liebenswert und nett. Hier können wir immer nur empfehlen: lest die Abenteuer von Emmi und Einschwein! Mittlerweile fünf „Hauptbände“ gibt es, in denen Emmi und ihr zauberhaftes Fabelwesen in Wichtelstadt so Einiges erleben. Die sind um die 200 Seiten stark und bieten hier ein langes (Vor) Lesevergnügen. Mit „Lesen macht lustig“ ist nun der zweite Band über die beiden Freunde aus der Reihe „Vorlesestarter“ erschienen, die etwas anders konzipiert ist als die restlichen Bücher.

Das Besondere an den (Vor)Lesestartern

Wem normale Bilderbücher zu wenig Text haben, aber so ganz dicke Bücher auch noch etwas viel sind, kann hier genau richtig liegen. Durchgehend farbig und wie immer ganz zauberhaft von Susanne Göhlich illustriert, hat man hier ein schönes Vorleseerlebnis für Kinder ab 5 Jahren. Toll auch zum Selberlesen für kleine Einschwein- Fans, die schon recht sicher lesen, aber denen die „normalen“ Bücher noch viel zu viel sind. Die Schrift ist groß, die Kapitel nicht zu lang und die Satzgefüge nicht allzu kompliziert. So hat man eine hohe und hoch bleibende Lesemotivation auch für Kinder, denen die „üblichen“ Erstlesebücher vielleicht schon nicht mehr spannend genug sind.

Darum geht es in der Geschichte

Emmi, ihr Fabelwesen Einschwein und Drache Henk, den sie sich zum Fliegen von ihrem Vater ausborgen können, haben die ganze Woche viel zu tun. Sie fliegen jeden Tag in der Woche in die Bücherei, was nicht ganz so geplant war, aber trotzdem viel Spannendes bringt. Emmis Vater hat zu Beginn der Woche eine schöne Idee und bringt Eischwein, das gerade in der Schule Lesen lernt, ein dickes Buch mit. Ihm fällt Lesen allerdings noch ziemlich schwer und Üben mag es auch nicht so recht. Warum muss man denn aus Buchstaben Wörter bilden, wenn man doch leckere Buchstabenkekse zaubern kann? Emmi und Einschwein wollen also das Buch zurück zur Bibliothek von Wichtelstadt bringen. Sie erklärt ihrem Schwein genau, was man dort so alles machen kann und was nicht.

„In der Bücherei darf man nicht rennen, toben oder laut sein“, erklärt sie ihrem Schwein. „Und auch kein Essen zaubern.“ „Ui“, sagt Einschwein. „Was darf man denn hier?“ „Lesen“, sagt Emmi. „Ausgerechnet“, sagt Einschwein.

S.13

Einschwein geht nicht hochmotiviert in die Bibliothek, aber freut sich, dort bekannte Fabelwesen wie den Frosch Bällchen zu treffen. Dafür, dass sie eigentlich nur ein Buch zurück geben wollten, ist dann doch ganz viel los – und das Tat für Tag. Denn immer wieder vergessen sie, das Buch abzugeben und nehmen es wieder mit nachhause. Sie ordnen, lesen vor, zaubern Buchstabenkekse, trösten traurige Buchodile (die Bücher fressen!!) und suchen platte Fabelwesen, die sich in Büchern verstecken. Und nach so viel Beschäftigung mit Büchern und Buchstaben merkt Einschwein, dass Lesen doch ganz cool ist und Spaß machen kann.

Anna Böhm, Susanne Göhlich, Emmi und Einschwein. Lesen macht lustig (Vorlesestarter), Oetinger Verlag 2020.

Das Buch haben wir für eine Rezension zur Verfügung gestellt bekommen.