„Flunker- Freunde! Eine Geschichte über Freundschaft und Ehrlichsein“ – Katja Reider, Astrid Henn

„Flunker- Freunde! Eine Geschichte über Freundschaft und Ehrlichsein“ – Katja Reider, Astrid Henn

Juni 28, 2020 0 Von Maike

Im Alltag flunkert doch jede/r ab und zu, oder nicht? Kinder wie Erwachsene nutzen mal eine Notlüge, um sich oder anderen zu helfen, eine Situation zurecht zu biegen oder sich einen Vorteil zu erschaffen. Das kann man gar nicht verurteilen, obwohl natürlich Ehrlichkeit etwas ist, das wir alle zu schätzen wissen. In „Flunker- Freunde“ Katja Reider und Astrid Henn sagen die Freunde dem kleinen Waschbären auf eine Frage nicht die Wahrheit, aus gewissen Gründen. Ob das gut geht?

Darum geht es

Der kleine Waschbär Anton entdeckt eines morgens einen Steckbrief mit seinem Bild darauf – also wird er wohl gesucht? Aber warum bloß? Anton kann leider nicht lesen und bittet seine Freunde im Wald um Hilfe. Als erstes geht er zum Eichhörnchen Ecki, der ihm bereitwillig dabei hilft. Und der liest ihm vor, dass dort steht, dass Anton sich immer Dinge ausleiht und nicht zurück gibt. Der überlegt kurz und erinnert sich da tatsächlich an einige Sachen. Auch der Maulwurf schaut einmal kurz auf den Zettel und teilt ihm mit, dass dort steht, dass Anton immer alle Himbeerbüsche leer futtert. Und dass er letztens den Spielplatz völlig zugemüllt hat, liest das Wildschwein darauf.

Anton grübelt und ihm ist alles etwas unangenehm. Als er so durch den Wald spaziert, trifft er auf ein Eichhörnchen, dass sich wahnsinnig freut, ihn zu sehen. Sie berichtet, dass sie neulich mit Anton gespielt hat und ihn danach unbedingt wiederfinden wollte. Daher hat sie die Plakate aufgehängt. Anton wird klar, dass alles, was seine Freunde gesagt haben, nicht stimmte. Zusammen suchen sie deswegen genau diese ebenfalls mit Steckbriefen und sie konfrontieren sie damit, dass alles geschwindelt war. Die Freunde geben dies zu und auch, dass sie gar nicht lesen können. Doch alles, was sie gesagt haben, hätte wirklich darauf stehen können, denn Anton habe in der letzten Zeit schon einigen Quatsch gemacht. Die Freunde beschließen, dass sie sich das nächste Mal gleich sagen, wenn sie etwas ärgert. Und sie starten ebenfalls damit, endlich lesen zu lernen. 😉

So hat es uns gefallen

Das Thema „Flunkern“ ist definitiv immer aktuell, auch bei Kindern. Wie oft ärgern sich schon die Kleinen, dass ein Freund etwas getan hat, sprechen es dann aber nicht direkt an. Und manchmal scheinen dann kleine Notlügen das Passende zu sein, um diese Situation wieder glatt zu biegen. Doch das ist oft keine gute Lösung, wie in dieser Geschichte auch deutlich wird. Die Hauptaussage ist für mich hier nicht, dass Kinder nicht lügen sollen, sondern vor allem, dass man direkt ärgerliche Situationen anspricht und das Problem aus der Welt schafft.

Anton ist alles, was ihm seine Freunde zurecht vorwerfen unangenehm, das ist klar. Aber dass sie ihn über den Text des Steckbriefes angelogen haben, findet er auch zurecht nicht in Ordnung. Wie gut, dass sich am Ende alle aussprechen und gemeinsam beschließen, es nicht wieder so weit kommen zu lassen. Die Geschichte ist sehr süß mit einer schönen Moral. Die Illustrationen von Astrid Henn lieben sowohl die Kinder als auch ich sehr und alleine deswegen mussten wir uns das Buch schon anschauen. Wir empfehlen es für Kinder ab ca. 3 Jahren.

Katja Reider, Astrid Henn, Flunker- Freunde! Eine Geschichte über Freundschaft und Ehrlichsein, Arena Verlag 2019.

P.S. Andere Bücher zum Thema „Streit bei Kindern“ findet ihr hier. Schaut doch mal vorbei. 😉