Glöckchen das Weihnachtspony – Annette Moser

Glöckchen das Weihnachtspony – Annette Moser

November 17, 2019 0 Von Manon

Das Wunder vom Nordpol

Zum Weihnachtsmann gehören Rentiere, das ist allen doch spätestens seit Rudolph klar. Diese können fliegen und ziehen den Schlitten. Ponys haben da nichts zu suchen, oder etwa doch?

Glöckchen ist ein kleines Pony, dass inmitten einer Rentierherde am Nordpol lebt. Da es dort aufgewachsen ist und nichts anderes kennt, glaubt es allerdings, es sei ein richtiges Rentier. Auch seine Geschwister sind davon überzeugt. Dabei stört sie auch nicht, dass Glöckchen etwas anders aussieht und kein Geweih hat. Er erzählt die besten Geschichten, ist manchmal etwas tollpatschig und passt perfekt zu seinen Brüdern und Schwestern.

Eines Tages jedoch kommt die Schneeeule Burga – höchstpersönlich mit einer Botschaft vom Weihnachtsmann! In der Herde von Ole und Elin sind neun Rentiere – eben so viele, wie der Weihnachtsmann vor seinem Schlitten braucht. Für dieses Jahr sollen sie also seinen Schlitten ziehen! Für die jungen Rentiere ist das eine sehr große Ehre und sie geben beim Training alle ihr Bestes. Auch Glöckchen ist hochmotiviert – aber das Fliegen will einfach nicht klappen.
So kommt es, das Glöckchen von seinen Eltern die Wahrheit erfahren muss und sich nun traurig zurückzieht. Er kann nicht wahrhaben, dass er in Wirklichkeit ein Pony und kein Rentier ist. Glöckchen ist wirklich sehr traurig.
Während die anderen versuchen, das Gespann zum Fliegen zu bringen, merken sie selbst und auch der Weihnachtsmann, dass das so nicht funktionieren kann. Sie gestehen sich ein, dass Glöckchen mitkommen muss. Doch wie, wenn er nicht fliegen kann?

Ob und wie Glöckchen und seine Geschwister den Weihnachtsmann tatsächlich mit seinem Schlitten ziehen, verraten wir euch natürlich nicht.

So hat es uns gefallen

Die Geschichte von Glöckchen ist unerwartet und herzerwärmend und gefällt Kindern ab etwa sechs Jahren zum Vorlesen und ab acht zum selbst lesen. Annette Mosers Buch lädt dazu ein, die Weihnachtszeit zu genießen, sich mit einem Buch auf dem Sofa einzukuscheln und Tee trinkend zu lesen.
Die Illustrationen von Marina Krämer sind niedlich und untermalen die Geschichte toll. Man kann sich gut in die Gefühlswelt der Rentiereltern und von Glöckchen hineinversetzen.
Besonders gut gefällt uns, dass Glöckchen so angenommen wird, wie er ist und nicht verbogen wird. Alle akzeptieren seine Eigenheiten und lieben ihn dafür. Das ist uns hier wirklich sympathisch.

„Glöckchen das Weihnachtspony – Das Wunder vom Nordpol“ von Annette Moser ist im Loewe Verlag erschienen.

Das Buch wurde uns dankenswerterweise vom Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt.