„Ich liebe Aufräumtage“ – Olivia Huth

„Ich liebe Aufräumtage“ – Olivia Huth

April 14, 2020 0 Von Maike

Ich muss ja gestehen, dass es bei uns zuhause selten so wirklich ordentlich aussieht. Der Esstisch liegt meist voller Kram von allen Familienmitgliedern und die Kinder verteilen Playmobil und Co. sehr gerne über den gesamten Fußboden, oft aber auch als toll gebaute Spiellandschaft. Ständiges Hinterherräumen sieht hier keiner ein, es darf gerne auch ein wenig danach aussehen, dass hier eine Familie wohnt. Manchmal macht Aufräumen aber tatsächlich auch Spaß und wirkt irgendwie befreiend. So geht es auch Hugo in „Ich liebe Aufräumtage“ von Olivia Huth, der einmal wöchentlich seinen Aufräumtag zelebriert. Seine Mitbewohnerin Kalina findet das Ganze allerdings mehr als überflüssig…

Darum geht es

Pudel Hugo freut sich schon so auf den Aufräumtag! Ihm macht das Putzen und Sortieren großen Spaß und das Endergebnis davon erst recht. Katze Kalina sieht das anders. Sie ist gerade mit einem großen Bastelprojekt beschäftigt und hat für so etwas Langweiliges keine Zeit. Hugo versucht ihr das Putzen schmackhaft zu machen, aber Kalina findet immer noch andere Dinge, die ganz unbedingt gemacht werden müssen. Doch als er dann verspricht, dass sie nach der Putzaktion etwas Tolles zusammen spielen, lässt sie sich endlich darauf ein.

Aber eines ist klar, die gebastelte Dinowelt kann nicht ganz weggeräumt werden! Kalina versucht, diese beim Wischen hochzuheben, doch das misslingt und die Dinowelt stürzt zu Boden. Und dann fängt der Streit mit Hugo an. Denn der möchte alles komplett weg haben und sie möchte ihre Welt wieder ordentlich stehen haben. Etwas missmutig macht Karina dann aber, was Hugo gesagt hat und räumt alles blitzschnell auf – indem sie es in den Schrank stopft! Als Hugo diesen dann wieder öffnet, um eine Socke hinein zu räumen, fällt ihnen der ganze Inhalt entgegen und liegt verstreut auf dem Boden. Danach arbeiten sie aber doch endlich richtig zusammen, räumen alles an seinen Platz und sogar Kalina macht es etwas Spaß. Und nach dem Aufräumen kommt sowieso das Beste: alles wieder aufbauen und unordentlich machen!

So hat es uns gefallen

Kalina und Hugo kennen wir schon aus dem Vorgängerband „Ich liebe Regentage“, in dem es Kalina war, die begeistert bei der Sache war und Hugo musste überredet werden. Nun hat Kalina keine Lust und das können viele Kinder sicherlich nachvollziehen. Gerade ist alles so schön aufgebaut und jetzt muss es weggeräumt werden? Und anstatt zu spielen soll man putzen? Klar, dass es zwischen den beiden Freunden ein wenig Ärger gibt, sind ihre Prioritäten doch ganz unterschiedlich. Dass beide motzen und etwas sauer aufeinander sind, wird auch bekannt vorkommen.

Als beide nach dem Schrank- Desaster zusammen an die Arbeit gehen und nicht jeder für sich und auch auf eine witzige Art das Putzen anfangen, ist die ganze Arbeit doch gar nicht soo schlimm. Dass beide danach aber direkt wieder anfangen, an Kalinas Dinowelt zu basteln und es schon klar ist, dass es nicht lange so ordentlich aussehen wird, macht das Buch dann aber für mich besonders sympathisch. Vielleicht kann man sich dann auch auf Hugos Vorschlag einlassen, dass man ab jetzt regelmäßiger aufräumt. Wir empfehlen das Buch mit den witzigen Illustrationen für Kinder ab 4 Jahren.

Olivia Huth, Ich liebe Aufräumtage, Südpol Verlag 2020.

Das Buch wurde uns vom Verlag freundlicherweise für eine Rezension zur Verfügung gestellt.