Kinder lieben Kuscheltiere: „Wolle und ich“ – Quentin Gréban

Kinder lieben Kuscheltiere: „Wolle und ich“ – Quentin Gréban

Mai 11, 2020 0 Von Maike

Haben eure Kinder auch allerliebste Kuscheltiere, an denen sie hängen? Bei vielen Kindern sieht man es, dass kleine Stoffhunde oder plüschige Schafe ständig mit herumgetragen werden und bei allen Aktivitäten dabei sind. Natürlich muss das Lieblingstier auch mit auf die Rutsche, bekommt einen Platz am Esstisch und an Einschlafen ohne Tier ist natürlich gar nicht zu denken. Für die Kinder ist es vielmals nicht nur irgendein Stofftier, das problemlos ersetzt werden kann, sondern ein guter Freund, der immer für einen da ist und um den sich auch gekümmert werden muss. Das Kind im neuen, wundervoll illustrierten Bilderbuch von Quentin Gréban hat Wolle, ein großes, haariges Mammut, als besten Freund. Und mit diesem erlebt es eine ganze Menge, egal, was andere Leute denken.

Darum geht es

Ein Kind hat ein wunderbares Haustier und zwar ein großes, braunes Mammut mit Namen Wolle. Sie sind immer zusammen, sei es beim Spaziergang auf der Straße oder bei der Autofahrt mit den Eltern. Obwohl Wolle riesengroß ist, passt er dank des Cabriodachs zum Glück auch dort hinein. Beim Einkaufen ist er natürlich auch dabei, auch wenn es für Wolle im kleinen Einkaufswagen ganz schön eng wird. Zum Glück kann er mit seinen starken Stoßzähnen dann auch auf dem Rückweg helfen, die schweren Einkaufstüten zu tragen.

Er liebt Spaghetti, auch wenn es manchmal für ihn ganz schön schwierig ist, diese zu essen. Und wie alle muss auch Wolle ab und an baden, was er aber sehr gut mit sich machen lässt. Beide spielen zusammen Verstecken, gehen auf den Rummel und malen bunte Bilder auf Leinwände. Und nachts? Da geht Wolle natürlich mit seinem Kind ins Bett. Andere glauben manchmal, dass es Wolle in Wirklichkeit nicht gibt, aber da widerspricht das Kind vehement!

So hat es uns gefallen

Der Schwerpunkt bei diesem Buch liegt ganz klar auf den ganz bezaubernden Illustrationen, die für sich alleine schon die Geschichte dieser Freundschaft erzählen können. Das Kind wird im ganzen Alltag von Wolle begleitet, auch wenn die Betrachter sich manchmal fragen mögen, wie das denn alles so machbar ist – mit so einem großen Mammut. Aber eine Erklärung ist immer da: Autofahren geht dank Cabriodach ganz gut und in den Einkaufswagen muss sich einfach ein wenig hineingequetscht werden. Die kindliche Fantasie kennt hier keine Grenzen.

Auch wenn einige Erwachsene die Erzählungen über diese Freundschaft nicht glauben mögen, für das Kind ist klar, „[…] die kennen Wolle nicht!“. Und so erkennt man mit einem kleinen Augenzwinkern auf der letzten Seite, dass Wolle für Betrachter von außen tatsächlich eher klein ist und sehr nach Kuscheltier aussieht. Für das Kind bleibt er aber der große, lebendige Spielkamerad. Wir empfehlen dieses schöne Bilderbuch für kleine wie große Kuscheltierfreunde ab 3 Jahren.

Quentin Gréban, Wolle und ich, Jumbo Verlag 2020.