„Der lange Weg nach Hause“ – Laura Bednarski

„Der lange Weg nach Hause“ – Laura Bednarski

Dezember 15, 2020 0 Von Maike

Haben eure Kinder schonmal ein Kuscheltier verloren? Was hatten wir schon Dramen deswegen, und zwar völlig verständlich! Natürlich hängen die Kinder sehr an ihren Lieblingen, die sie vielleicht schon sehr lange als tägliche Begleiter haben. Und wenn sie mal weg sind, fehlen sie sehr beim Spielen und Einschlafen. Wir hatten sogar mal die „grandiose“ Idee, das Lieblingskuscheltier nochmal zu kaufen, als eine Art „Backup“. Hat dann aber natürlich nicht funktioniert, es wurde entdeckt und nun liegen zwei davon im Bett und werden geliebt. Im wunderschönen Bilderbuch von Laura Bednarski, das ohne Worte auskommt, geht ebenfalls ein kleines Kuscheltier verloren und dann beginnt er, „Der lange Weg nachhause„. *

Das Kuscheltier muss wieder nachhause

Bei seinen morgendlichen Übungen entdeckt der Tiger im Wald einen anderen Tiger, allerdings sehr klein und in der Stofftierversion. Nicht nur der Tiger liegt im Wald, sondern auch noch eine Tasche mit Hinweise auf die Besitzerin. Schnell ist ihm klar, dass den jemand verloren haben muss und auch, dass das Tier wieder den Weg zu dem Kind zurück finden muss. Und wer soll es sonst machen, als der große Tiger? Also macht er sich auf den Weg, ahnt aber natürlich noch nicht, wie schwierig dieser sein wird.

Es gibt viele Hindernisse zu überwinden und viele verschiedene Landschaften zu durchqueren. Los geht es im Dschungel, aber der Weg führt weiter in eine große Stadt und zu einem reißenden Fluss und durch tiefes Wasser, bei dem der Tiger fast verloren geht. Fiese Hunde stellen sich ihm in den Weg und er muss per Anhalter bei Menschen im Auto fahren (und die wundern sich nur ein wenig). Tag und Nacht ist er unterwegs, bei jedem Wetter, Sonne und Regen. Und irgendwann ist er endlich angekommen und Stofftiger und Mädchen sind wieder vereint. Da ist die Freude groß!

So gefällt uns das Bilderbuch ohne Worte

Mit viele Liebe zum Detail und in leuchtenden Farben schildet Laura Bednarski die Reise des Tigers – und das ganz ohne Worte. Es gibt eine ganze Menge zu entdecken und es macht viel Spaß, anhand der Bilder die Geschichte nachzuvollziehen. Bei den ganzseitigen Illustrationen sind auch immer wieder kleine Hinweise auf den Fortgang der Geschichte versteckt – mal hier ein Tigerschwanz oder da eine kleine Gestalt am Bildrand. Der große Tiger geht tapfer und unaufhaltsam und recht unaufgeregt seinen Weg. Ab und zu müssen klein wie groß auch schmunzeln und kommen ins Grübeln- auf jeden Fall bei den Tigerpantoffeln, die am Ende zu sehen sind. Wer die wohl an hatte? Wir empfehlen dieses farbenfrohe und sehr liebevoll gestaltete Bilderbuch für Kinder ab 3 Jahren.

Wenn euch Bilderbücher über Kinder und ihre Kuscheltierfreunde interessieren, dann schaut euch doch mal „Wolle und ich“ an, das ist auch ganz wundervoll.

Laura Bednarski, Der lange Weg nachhause, Kunstanstifter Verlag 2020.

Das Buch wurde uns vom Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt.

*Affiliate- Link