„Marvin. Das Buch aus Feuer und Freundschaft“ – Stefan Gemmel

„Marvin. Das Buch aus Feuer und Freundschaft“ – Stefan Gemmel

Dezember 8, 2019 0 Von Maike

Es hört nicht auf mit den Einhörnern bei uns. 😉 Nachdem wir euch vor ein paar Tagen mit dem kleinen Einhörnchen ein sehr niedliches Exemplar vorgestellt haben, haben wir es nun mit einem ganz anderen Kaliber zu tun. In „Marvin. das Buch aus Feuer und Freundschaft“ von Stefan Gemmel streift ein selbsternanntes Piraten- Einhorn durch die Wälder. Scheinbar ist er der letzte Vertreter der Einhörner und zu allem Ärger wollen ihn auch noch alle möglichen Gruppierungen fangen. Und dabei heraus kommt eine spannende, witzige und leicht skurrile Geschichte für Kinder ab 8 Jahren, die Lust auf mehr macht.

Worum geht es?

dav

Marvin ist ein besonderes Einhorn, weil er so gar nicht ein typisches Einhorn ist. Sein Fell ist struppig, sein Horn etwas krumm und er trägt eine Augenklappe. Da er sich selbst als Pirateneinhorn bezeichnet, übt er auch fleißig, wie man am besten mit dem Horn Totenköpfe in Baumrinden ritzt. Trotzdem kann er nicht ganz aus seiner Einhornhaut und ist doch irgendwie hilfsbereit, wenn er auch dabei etwas grummelig ist.

dav

Auf der anderen Seite des großen Waldes lebt das Volk der Granter. Wie der Name schon sagt, sind sie nie wirklich fröhlich und haben immer etwas zu meckern und zu streiten. Der Chef der Granter hat in einem gestohlenen Zauberbuch, dem Buch aus Glut und Feuer, gelesen, dass ihnen durch ein reines und edelmütiges Wesen Gefahr droht. Der Granterjunge Freck, der ein ausgezeichneter Kämpfer ist, wird also ausgeschickt, um dieses Wesen zu finden und zu vernichten.

Doch nicht nur von dieser Seite droht Marvin Gefahr. Auch das Volk der Rauker ist mit ihren Steinwaffen auf Einhornjagd und kommt dabei auch bald Freck in die Quere. Bei einer ihrer Attacken wird Marvin verletzt, konnte aber mit Hilfe einer Elfe entkommen. Marvin möchte sich bei der Elfe bedanken. Und da er sich mit Elfengesetzen nicht so auskennt und auch nicht auf die Kleine hören mag, schaut er ihr in die Augen – und beide sind auf magische Weise miteinander verbunden und jetzt für immer vereint. Die Elfe, Ella mit Spitznamen, findet trotz ihrer königlichen Abstammung alles typisch Elfenhafte einfach blöd und noch blöder findet sie, dass die jetzt an ein Einhorn gebunden ist. Trotzdem muss sie Marvin jetzt mit in das Elfenreich nehmen und ihrer Familie vorstellen. Ob es einer der Parteien gelingt, das letzte Einhorn gefangen zu nehmen und ob Marvin sich irgendwann mit seiner Rolle anfreunden kann, müsst ihr selbst lesen. 🙂

dav

So hat es uns gefallen

Die Geschichte um Marvin, Freck und die ganzen anderen magischen und nicht-magischen Wesen, die sich in den Wäldern und Ländern tummeln, ist sehr spannend und auch lustig erzählt. Marvin mit seiner leicht genervten, aber auch pragmatischen Art ist einem sofort sympathisch. Und auch mit Freck, obwohl er ein Granter ist und eigentlich erst einmal auf der „bösen“ Seite, fiebert man sofort mit. Man muss sich zunächst etwas einfinden in die verschiedenen Völker mit ihren unterschiedlichen Besonderheiten und Ziele, aber das gelingt aufgrund des anschaulichen Erzählstils recht schnell. Wer ein actionreiches Buch sucht, das aber auch viel Platz für das Thema Freundschaft und Mut bietet, liegt hier richtig. Wir empfehlen das Buch für Kinder ab ca. 8 Jahren.

Stefan Gemmel, Stefanie Reich (Illustration), Marvin. Das Buch aus Feuer und Freundschaft, Carlsen Verlag 2019, 304 Seiten.