Umgang mit Wut bei Kleinkindern: „Wenn ich wütend bin“ – Nanna Neßhöver, Eleanor Sommer

Umgang mit Wut bei Kleinkindern: „Wenn ich wütend bin“ – Nanna Neßhöver, Eleanor Sommer

August 26, 2019 0 Von Maike

Das Thema „Wut“ und wie Kind wie Eltern damit umgehen, begleitet uns schon seit der frühen Kleinkindzeit. Scheinbare (für die Eltern, nicht für die Kinder) Kleinigkeiten wie ein falsch geschnittenes Brot oder das Anziehen des grünen anstatt des roten Shirts konnten lange andauernde Wutanfälle auslösen (nicht zu verwechseln mit verursachen). Beruhigung war oft schwierig möglich, Anfassen des Kindes kaum möglich. Mit dem Bilderbuch „Wenn ich wütend bin“ möchten Nanna Neßhöver und Eleanor Sommer Kleinkindern Tipps an die Hand geben, wie sie es schaffen können, aus der Wut herauszukommen, denn wütend werden ist ganz normal und gehört dazu!

sdr

Inhalt

Der kleine Affe Wim hat einen schlechten Start in den Tag, alles ist irgendwie falsch und nichts klappt. Wut kommt auf und wird größer und größer. Das bemerken die anderen Dschungeltiere und berichten ihm, was sie gegen die Wut machen. Das Tigermädchen brüllt dann immer ganz laut, also macht der Affe es ihr nach. Der Gorilla trommelt auf seine Brust und der Elefant stampft ganz fest auf den Boden. Wim versucht all dies auch, die Wut wird kleiner, ist aber nicht weg. Er versucht es weiter mit fest Zuschnappen, Rennen und er schüttelt so fest er kann an einer Palme.

sdr

Doch da passiert noch ein Unglück, zwei Kokosnüsse fallen ihm und auch noch dem Faultier auf den Kopf. Wim wird wieder wütender, und das Faultier erst recht. Wim kann das Gefühl des Faultieres, so aus der anderen Perspektive, gut benennen, seine Wut wird kleiner und er gibt diesem nun Tipps, um sich zu beruhigen.

sdr

Fazit

Ich finde an diesem Buch besonders gut, dass es eine Mischung aus Vorlesegeschichte, Ratgeber (durch die Tipps der Tiere) und Mitmachbuch ist. Die Kinder werden immer wieder aufgefordert, mit zu brüllen, zu stampfen, das Buch zu schütteln und mit dem Finger schnell einen Weg entlang zu fahren. Mit Wim und seiner Wut können sich Kinder ab 2 Jahren (bis ca. 5 Jahren) sicherlich gut identifizieren. Die Tipps zum „Dampf Ablassen“ finde ich auch gut und hilfreich, vielen mag es helfen, die Wut laut heraus zu schreien oder weg zu stampfen. Bei ganz schlimmen Wutanfällen wäre ich damit bei meinen Kindern wahrscheinlich nicht durchgedrungen (sie sind dann nicht wirklich aufnahmefähig), aber zur Bewältigung der „alltäglichen“ Wut, kann das farbenfrohe Buch sicherlich gut helfen.

Nanna Neßhöver, Eleanor Sommer, Wenn ich wütend bin, Carlsen Verlag 2019.