Ein Bilderbuch für den Kita- Start – „Normans erster Tag in Dinokindergarten“

Ein Bilderbuch für den Kita- Start – „Normans erster Tag in Dinokindergarten“

April 28, 2021 1 Von Maike

Erzählt mal, wie lief bei euren Kindern der Start in den Kindergarten ab? Hat die Eingewöhnung gut funktioniert oder war es eher problematisch? Oder steht euch das alles noch bevor? Bei uns war die Eingewöhnung des einen Kindes recht schnell und unproblematisch, beim anderen hat es überhaupt nicht gut geklappt und brauchte mehrere Anläufe. So unterschiedlich sind die Kinder, so verschieden kann das alles sein. Und das ist auch alles völlig in Ordnung so. Vorbereiten kann man den Kita- Start zumindest ein wenig und natürlich finden wir, dass hier Bilderbücher eine sehr schöne Möglichkeit sind. In „Normans erster Tag in Dinokindergarten“ von Sean Julian startet ein kleiner etwas schüchterner Dino und traut sich zunächst gar nicht so recht…

Gar nicht so leicht, der Kindergartenstart

Die Dino- Dame Frau Horn betreut eine Spielgruppe, die aus sechs kleinen Dinosauriern besteht. Einer davon ist der kleine Norman, der heute seinen ersten Tag dort hat. Die anderen Kinder begrüßen ihn freudig, aber Norman ist sehr schüchtern und versteckt sich erst einmal hinter den Beinen von Frau Horn. Auch als das größte Dinokind ihn mit seiner lauten Stimme anspricht, ist Norman schon wieder verschwunden.

Draußen beobachtet er alles aus weiter Ferne, und als er sich dann einmal traut, einen Ball zu kicken und der weit weg fliegt, ist Norman sofort wieder in seinem Versteck. So geht es auch in den nächsten Stunden weiter: als ihn jemand draußen beim Spielen anspricht oder als er beim Mittagessen etwas erzählen soll – er versteckt sich lieber.

Frau Horn spricht mit ihm und erklärt, dass es völlig in Ordnung sei, schüchtern zu sein, denn so habe jeder einfach seine bestimmten Seiten. Sie verspricht aber, dass er am Nachmittag noch mehr erleben wird. Die Kinder sollen sich zu zweit zusammen tun und etwas für eine kleine Vorführung einüben. Als Norman sieht, dass sein Partner – der riesengroße, kräftige Felix – auch ein wenig Angst vor dieser Vorführung hat, beschließen sie „vielleicht ist es zu zweit ja nur halb so schlimm“. Und mit etwas Hilfe von Frau Horn bereiten die beiden eine tolle Sache vor, mit etwas Zauberei und Verstecken – aber dieses Mal gewollt. Nun weiß Norman, der auch weiterhin etwas schüchtern ist, dass er auch mal ganz mutig sein kann.

So hat uns das Bilderbuch gefallen

Für die Kleinen ist es in vielen Fällen nicht leicht, in eine neue Kindergartengruppe hinein zu kommen – erst recht nicht, wenn es sich um grundsätzlich eher schüchterne Kinder handelt. Neue Kinder, eine neue erwachsene Bezugsperson, andere Rituale – da muss sich an Vieles neu gewöhnt werden. So wie die Erzieherin es hier macht, wünscht man es sich doch: sie lässt ihn schauen und sich zurück ziehen, wie Norman es mag. Sie spricht ihm positiv zu, erkennt seine Schüchternheit als eine völlig „normale“ Eigenschaft an und gibt ihm trotzdem die Möglichkeit, sich etwas zu trauen.

Und Norman? Der sieht seine Rolle plötzlich ein wenig anders, als er merkt, dass der augenscheinlich große und starke Dino auch unsicher ist. Sie tun sich zusammen, überlegen, was ihre Stärken sind und trauen sich etwas. Und das ist doch eine schöne Botschaft. Mir hat besonders gut gefallen, dass Norman sich nicht auf einmal um 180 Grad gewandelt hat. Er ist und bleibt schüchtern, das ist einfach ein wenig Typsache – und das ist auch gut so. Wir empfehlen das Buch mit den niedlichen Illustrationen für Kinder ab 3 Jahren, ja nach Kind vielleicht auch etwas eher.

Sucht ihr noch andere Bücher, die für einen Kita- Start hilfreich sein könnten? Dann schaut euch doch mal „Korny in der Kita“ an.

Sean Julian, Normans erster Tag in Dinokindergarten, aus dem Englischen von Anna Schaub, Nord Süd Verlag 2021.

Das Buch wurde uns vom Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt.

Please follow and like us: