Wir lieben Kindercomics! „Selma tauscht Sachen. Hundeleben“ – Baltscheit & Becker

Wir lieben Kindercomics! „Selma tauscht Sachen. Hundeleben“ – Baltscheit & Becker

Januar 14, 2021 0 Von Maike

Mögen eure Kinder Hunde? Oder sind die bellenden Vierbeiner ihnen vielleicht eher etwas unheimlich? Egal, wie das bei euch so aussieht, der Kindercomic „Selma taucht Sachen. Ein Hundeleben“ von Baltscheit & Becker wird ihnen bestimmt gut gefallen. Eine witzige und unterhaltsame Tauschgeschichte, die auch noch etwas Schönes vermittelt: einfach mal was Neues ausprobieren, es lohnt sich. Und: Hunde sind einfach super!

Angst vor Hunden? Muss Selma nicht haben!

Rollentausch mit Hund

Selma mag keine Hunde – da kann ihre Mutter erzählen, was sie will. Dass sie süß sind, man sich in die Tiere hineinversetzen muss Und „der will nur spielen“ glaubt sie erst recht nicht. Sie hat einfach Angst vor den Vierbeinern und das, so ist sie sicher, wird sich auch nicht ändern. Als sie mit ihrer Mutter an einer Schlange vor dem Eiswagen wartet und diese wieder mit der „Hineinversetzen“ – Nummer kommt, versucht es Selma dann doch bei einem niedlichen kleinen Pudel. Sie fängt an, ihn nachzumachen und schaut ihm ganz tief in die Augen – bis alles auf einmal ganz anders ist.

Selma und der Hund haben plötzlich die Rollen getauscht, sie steckt im Körper des Pudels und umgekehrt. Die Hundeperspektive ist unglaublich spannend – man hört mehr, sieht anders und riecht auch eine ganze Menge. Zum Beispiel die ganzen Pipiecken des Dackels von nebenan und die Botschaften dahinter. Wahnsinn! Leider kann sie nicht ganz alleine entscheiden, wo sie hingeht und hinmacht, denn sie hängt an der Leine einer älteren Dame. Schnell merkt Selma, das sie eine wirklich gute Hundebesitzerin ist, es gibt leckeres Essen und einen gemütlichen Platz auf dem Sofa.

So schlimm sind Hunde gar nicht

Abends muss sie wirklich dringend ihr großes Geschäft verrichten und darf noch in den Garten. Da ist es aber gruselig. Ein Igel und eine fiese Katze raten ihr aber wirklich dringend ab, in ihr Gebiet zu machen und sie bekommt Krallen zu spüren. Also wieder ab ins sichere Haus, aber das Geschäft ist immer noch nicht erledigt. Und sie muss soo dringend! Zum Glück kappt es dann doch mit der Menschentoilette.

Und was ist mit Selmas Körper mit Hundeleben darin? Selmas Mutter ist etwas irritiert, dass ihre Tochter nur noch bellt, Würstchen fressen möchte und an der Leine mit ihnen spazieren geht – auf allen vieren. Selmas Vater findet das alles ganz amüsant und spielt das „Spiel“ mit. Als sie dann aber mitten im Park an die Büsche pinkelt, wird es der Mutter doch zu viel. Zum Glück treffen sie dort zufällig die alte Dame, die mit Hund und ihrem Enkel dort spazieren geht, der sich auch endlich mit Hunden angefreundet hat. Selma und Hund laufen aufeinander zu, berichten sich von ihren Erlebnissen und beschließen, dann doch wieder zu tauschen. Am Ende spielen alle zusammen und freuen sich, wie tierlieb Selma doch ist.

So gefällt uns Selmas Hundeleben

Wir sind seit Kurzem auf den Kindercomic- Geschmack gekommen, denn eines können diese Bückindgerecht her ganz besonders gut: zum Lesen motivieren, spannende und unterhaltsame Geschichten mit wenigen Worten erzählen und daher auch Leseanfängern schnellen Erfolg vermitteln. So ist es auch bei Selmas Hundeabenteuer, das hier bei allen sehr gut angekommen ist. Ganz viel Witz, zum Teil rund um das große und kleine Geschäft (was doch fast alle Kinder witzig finden), tolle neue Perspektiven und erfrischend kindgerecht illustriert: so machen Kindercomics großen Spaß. Zum Vorlesen ist es eher nichts, aber schon Leseanfänger*innen sollten recht gut mit Selma klar kommen. Wir empfehlen das Buch sowohl für Kinder, die eh schon Hunde lieben, als auch ganz besonders für die, die den Tieren eher skeptisch entgegen treten. Vielleicht kann das Buch etwas dazu beitragen, Hunde mit anderen Augen zu sehen. Und wenn nicht, ist es auf jeden Fall ein großer Lesespaß.

Martin Baltscheit, Anne Becker, Selma tauscht Sachen. Hundeleben, Kibitz Verlag 2020.

Das Buch wurde uns vom Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt.