„Jim ist mies drauf“ – Suzanne & Max Lang

„Jim ist mies drauf“ – Suzanne & Max Lang

Januar 6, 2020 0 Von Maike

Ich glaube, alle kennen das. An manchen Tagen ist man einfach schlecht gelaunt. So richtig schlecht gelaunt und man weiß auch gar nicht so genau, warum eigentlich. Manchen nennen das dann „mit dem falschen Fuß aufgestanden“ und es zieht sich weiter durch den Tag. Was man dann oft am Wenigsten gebrauchen kann, sind Leute, die einen auf eben diese ansprechen und einem mit „Jetzt lach doch mal!“ oder Ähnlichem aufzumuntern versuchen. So ergeht es dem kleinen Affen in „Jim ist mies drauf„* von Suzanne & Max Lang im wunderbaren neuen Bilderbuch aus dem Loewe Verlag. Und man leidet richtig mit dem schlechtgelaunten kleinen Kerl mit.

Worum geht es?

Eines Morgens wacht Jim (Nachname: Panse) auf und ist einfach schlecht gelaunt, obwohl eigentlich so herrliches Wetter ist. Doch alles ist einfach falsch und er weiß gar nicht, warum es ihm so geht. Sein Nachbar, der große Gorilla Nick, vermutet, dass er einfach schlechte Laune habe, was Jim aber mürrisch verneint. Sie gehen eine Runde durch den Dschungel und Nick berichtet allen Tieren, denen sie begegnen, dass Jim wirklich schlechte Laune habe. Die Tiere bestätigen dies, denn Jim schaue und gehe genau so, wie jemand der wirklich nicht gut drauf ist. Als ihn immer mehr darauf hinweisen und er immer weiter behauptet, keine schlechte Laune zu haben, ändert Jim bewusst etwas. Er setzt ein breites Lächeln auf, sieht nun glücklich aus, fühlt sich aber nicht so.

Jim ist mies drauf

Alle Tiere bemühen sich nun, dass Jim doch noch irgendwie den Tag genießen kann und wollen ihn dazu animieren, das mitzumachen, was sie selbst glücklich macht. Die Vögel wollten, dass er mit ihnen singt, die Zebras, dass er sich im Sand wälzt und die Hyäne, dass er mit ihr zusammen lacht. Doch Jim wollte nichts davon machen und rastet vollends aus, als er nochmal auf seine Laune angesprochen wird. Er läuft davon und zieht sich alleine an einen See zurück. Und er gesteht sich doch ein, dass er ganz schlechte Laune hat und ihn das traurig macht. Aber, so erkennt er sehr bald, man darf diese auch einfach mal haben und bald wird es auch wieder besser gehen.

So hat es uns gefallen

Das Bilderbuch greift ein wichtiges Thema auf sehr liebenswerte Art und Weise kindgerecht auf. Jede*r hat mal schlechte Laune, und das darf auch so sein! Man kann nicht immer lächelnd durch den Tag schweben und muss auch schlechte Stimmung einfach mal zulassen können und dürfen. So geht es Kindern wie Erwachsenen. In dieser Geschichte wollen alle Tiere Jim aufheitern und meinen es auch wirklich nur gut. Aber er möchte einfach nicht aufgeheitert und auf seine Laune angesprochen werden.

Die Illustrationen gefallen mir besonders gut. Farbenfroh und sehr witzig kommen die Tiere des Dschungels daher und es gibt einiges zu Schauen. Wir empfehlen das Buch grundsätzlich für Kinder ab 4 Jahren, wobei es bestimmt schon etwas für einige Dreijährige ist. Es bietet sich mit Sicherheit auch gut an, um mit Kindern über ihre Gefühle und auch über die Gefühlswelt anderer ins Gespräch zu kommen.

Suzanne & Max Lang, Jim ist mies drauf. Aus dem Englischen übersetzt von Pia Jüngert, Loewe Verlag 2019.

*Affiliate-Link zu Amazon.de.