„Mäusejagd im Warenhaus – Émile in Berlin“ Thilo Krapp

„Mäusejagd im Warenhaus – Émile in Berlin“ Thilo Krapp

Juni 16, 2021 0 Von Manon

Wir schreiben das Jahr 1904 als Émile und seine Mutter Alice sich auf den weiten Weg von Paris nach Berlin machen, um seine Tante Odile zu besuchen. Sie planen natürlich auch einen Besuch im Zoo und im großen Warenhaus Wertheim. Als sie endlich angekommen sind trennen sich ihre Wege – während seine Mutter durch Handschuhe und andere schöne Dinge stöbert, fährt Émile mit dem Aufzug durch das Warenhaus und landet in der Tierabteilung. Doch gerade als Émile die junge Verkäuferin Marie kennenlernt, stößt er versehentlich ein Terrarium um und eine Maus entwischt. Marie ist sehr besorgt aufgrund dessen ihre Arbeit zu verlieren. Das will Émile selbstverständlich verhindern und schon beginnt die wilde Mäusejagd im Warenhaus Wertheim.

„Émile in Berlin – Mäusejagd im Warenhaus“ ist bereits das zweite Buch um den französischen Jungen und seine Mutter. Im ersten Band „Die Lichter von Paris – Émile auf der Weltausstellung“ taucht der Autor Thilo Krapp ein in die unglaubliche Zeit der Belle Époque und der Weltausstellung, die damals in aller Munde war. Auch dieses Buch basiert auf geschichtlichen Fakten, die in eine schöne Erzählung eingebunden sind.

Zu dieser Zeit sind die Warenhäuser gerade überall in Europa entstanden. Das große Vorbild stellten die französischen Kaufhäuser Au Bon Marché und Printemps dar. Zum ersten Mal wurden anstatt dicker Mauern Stahlgerüste verwendet, bzw. das Printemps mit einer Kuppel geschmückt.
So entstand auch das Warenhaus Wertheim von Georg Wertheim in dieser Zeit. Er nannte seine Geschäfte „Warenhäuser“ und nicht „Kaufhäuser“, weil es dort Artikel aller Art gab und nicht nur aus einer Kategorie.

Thilo Krapp, Autor des wunderbaren Bilderbuchs aus dem Gerstenberg Verlag, will aber nicht nur eine spannende Verfolgungsjagd zeigen. Viel mehr will er an die damalige Zeit des Antisemitismus erinnern und diesen nie wieder möglich machen!
Viele der großen Warenhäuser wurden damals von jüdischen Familien gegründet, weil für Juden in Deutschland nur wenige Berufe erlaubt waren – unter anderem Handelsberufe. Das Buch endet mit einem tollen Anhang. Einerseits wird ein echter Plan des Warenhauses Wertheim mit der genauen Route der Verfolgungsjagd gezeigt. Aber auch die Geschichte der Warenhäuser wird spannend und für Kinder verständlich dargestellt.

Wir empfehlen die Erzählung für Kinder ab 8 Jahren. Es ist mit 40 Seiten für ein Bilderbuch eher lang und beinhaltet recht viel Text. Auch der geschichtliche Hintergrund ist eher an ältere Kinder gedacht.

Thilo Krapp, Émile in Berlin ,Mäusejagd im Museum, Gerstenberg Verlag 2021.

Das Buch wurde uns vom Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt.

Please follow and like us: