„Mission Hollercamp“ von Lena Hach – eine spannende Abenteuerreihe!

„Mission Hollercamp“ von Lena Hach – eine spannende Abenteuerreihe!

März 27, 2021 0 Von buchkinder

Gerade ist es ein bisschen schwierig, an Campingurlaub und andere Reisen zu denken, weil ja nichts davon im Moment erlaubt ist. Wir finden, dann sollte man wenigstens in Gedanken reisen dürfen und stellen euch heute eine tolle neue Abenteuerbuchreihe aus dem Mixtvision Verlag für Jungs und Mädels ab etwa acht Jahren vor.

Band 1: „Der unheimliche Fremde“

Die drei Kinder Leon, Jakub und Emily treffen sich seit Jahren immer wieder im Hollercamp – einem Campingplatz ziemlich in der Pampa an einem See. Sie lieben es dort, denn von morgens beim Aufwachen bis abends zum Schlafengehen können sie tun und lassen was sie wollen und niemand stört sie dabei. Doch dieses Jahr ist alles etwas anders und besonders aufregend! Zuerst taucht Leons Cousine Charlie im Hollercamp auf – und er soll sich um sie kümmern. Dass die beiden sich bisher nicht sonderlich mögen, wird schnell deutlich. Doch Charlie hängt sich an Leon dran und wird schnell als vollwertiges Mitglied der Hollercamp – Bande angenommen. Sie brauchen dieses Jahr allerdings auch wirklich dringend Unterstützung, denn ein unheimlicher Fremder treibt sich auf dem Campingplatz herum! Wer könnte da besser Nachforschungen stellen als ihre Bande?

Während sie also ihren Urlaub starten, passieren um sie herum immer wieder merkwürdige Dinge. Einmal verschwinden ihre Klamotten vom Strand, dann sind die Fahrräder beim Eiscafé weg und dann hat auch noch Jakubs Gummiboot ein Loch, wo vorher keines war. Das muss der ominöse Fremde gewesen sein!
Doch Emily, Leon, Jakub und Charlie sind nicht die Einzigen, die hier im Camp unterwegs sind – da ist auch noch eine Gruppe Kinder aus dem Dorf, die im zugehörigen Ort leben… ob sie wohl etwas mit den Geschehnissen zu tun haben?
Ein kleiner Bandenstreit zwischen den zwei Gruppen Kindern entsteht und es zeigt sich recht schnell, wer hier im Camp zu den Guten und wer zu den Bösen gehört und dass das eigentliche Problem nicht unbedingt der unheimliche Fremde sein muss!

Band 2: „Das verlassene Boot“

Im zweiten Band, der genau so spannend weitergeht, kommen die Kinder wieder zurück ins Hollercamp. Schon auf der Fahrt entdeckt Leon einen Umschlag im Auto. Darin findet er zu seinem Erschrecken einen gruseligen Brief. Er ist gekennzeichnet mit der schwarzen Feder, dem Bandenzeichen der Dorfkinder und darin steht nur „Wir erwarten euch!“. Kaum angekommen auf dem Platz sucht er seine Freunde Emily und Jakub und sie beratschlagen, wie es weitergeht…
Zunächst einmal müssen sie herausfinden, was die Bande eigentlich will – aber diesmal wollen sie ihnen zuvorkommen und bauen dazu eine Stinkbombenschleuder, die im späteren Verlauf noch zum Einsatz kommen wird. Aber was ist denn eigentlich mit dem (gar nicht mehr so) Fremden und seinem Hund? Die drei Kinder sind auf und davon zu seinem Hausboot, um nach ihm zu sehen und machen dort eine schreckliche Entdeckung: Anscheinend wurde eingebrochen!
Schon haben Jakub, Emily und Leon alle Hände voll zu tun und gehen in Kleinstarbeit den Hinweisen nach… irgendwo muss er doch sein!

Leon erzählt aus der Ich – Perspektive und es fühlt sich so an, als würde man sein Tagebuch lesen. Gut gefallen uns auch die Kommentare von seiner Freundin Emily am Rand – das gibt dem Leser das Gefühl, die Kinder wirklich noch besser zu kennen und zu verstehen! Besonders gut gefällt uns auch, dass das Buch ganz beiläufig sehr divers aufgestellt ist. Jakub trägt ganz selbstverständlich Hörgeräte, die er zum Schwimmen immer in eine Box packen muss. Dennoch wird das hier nur nebenbei erwähnt und ist für die Kinder etwas völlig Normales und nicht weiter erwähnenswert. Lena Hach bringt hier ganz nebenbei Themen wie Freundschaft, Cliquenbildung, Banden, aber auch Neid und Angst ins Spiel und schafft es, ein sehr positives und kindgerechtes Abenteuer zu präsentieren. Auch Umweltschutz wird hier beiläufig immer wieder eingebracht – beispielsweise als sie bei der Zusammensetzung der Stinkbomben darauf achten nur Natürliches zu nutzen und keine Chemie einzubauen.

Die Geschichte von Lena Hach entwickelt sich rasant zu einer spannenden Buchreihe, bei der man nicht mehr aufhören kann zu lesen! Wir sind wirklich begeistert und warten gespannt auf den dritten Band, der bereits im Juli erscheint. Wir empfehlen die Bücher für Kinder ab etwa der dritten Klasse.

Lena Hach, Lisa Hänsch (Illustration), Mission Hollercamp. Der unheimliche Fremde, Mixtvision 2021.

Das Buch wurde uns vom Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt.

Please follow and like us: