„Laufrad, mein Laufrad“ – M. Baltscheit/A. Behl: Eine Liebeserklärung an das Laufrad

„Laufrad, mein Laufrad“ – M. Baltscheit/A. Behl: Eine Liebeserklärung an das Laufrad

März 1, 2019 0 Von Maike

„Laufrad, mein Laufrad“ – auf dieses Buch von Martin Baltscheit und Anne-Kathrin Behl habe ich schon lange hingefiebert, denn eine große Euphorie für das Laufrad begleitet uns schon seit fast vier Jahren [Rezensionsexemplar, unbezahlte Werbung]. Ungefähr mit 2,5 Jahren fingen beide Kinder an, Laufrad zu fahren, immer und überall. Ich wüsste gerne, wie viele Kilometer die Räder schon hinter sich haben. Sogar der Sechsjährige fährt noch auf einem XL Laufrad, wenn er mit dem Kleinen zusammen unterwegs ist.

dav

Ein Mädchen hat ein neues Laufrad, auf welches sie unglaublich stolz ist. Sie fährt mit ihrem Laufrad durch die Gegend, den ganzen Tag, vorbei an Fußgängern, Hunden und Tauben, den Fußweg entlang an Fenstern, aus denen Omas und Opas ihnen lächelnd und vor Glück weinend zuwinken. Alles scheint möglich für sie. Das Laufrad ist wie ein Pferd aus Holz und sie die Ritterin, die darauf sitzend an Wiesen und Bächen vorbei die Welt erobert. Abends fährt sie in der Dunkelheit vorbei an Schattendrachen zurück zu ihrem Zuhause, wo sie selbst im Schlafen das Rad eng an sich gedrückt hält. Nachts im Traum sitzt sie ebenfalls auf ihrem Laufrad und fährt damit zu einem See, an dem es nur so von Rädern wimmelt.
Morgens wird sofort wieder der Helm aufgesetzt, doch dann kommt dem Mädchen ein Gedanke. Vielleicht wäre es sogar noch besser, wenn sie nicht ihr Laufrad hätte, sondern einen Roller.

©Beltz&Gelberg

Fazit

Als erstes fallen bei dem Buch die zauberhaften, bunten und fröhlichen Illustrationen ins Auge. Das Mädchen, ausgestattet mit Superheldenumhang und blumenverziertem Fahrradhelm (den jetzt bestimmt fast alle Kinder auch haben möchten) saust mit stolzem und zufriedenem Gesichtsausdruck über Bürgersteige und Wiesen. Dort machen die bunten Blumen und die grasenden Pferde schon richtig Lust auf den Frühsommer und ich bin sicher, dass die Kinder, die noch kein Laufrad haben oder fahren, es schon alleine aufgrund dieser Bilder gerne sofort ändern möchten. Die wie gewohnt wundervollen Reime von Martin Baltscheit bleiben sofort im Kopf und mein Sohn sprach diese sehr schnell mit.

Ein Aber bleibt…

Das Buch, das mit dicken Pappseiten auch für kleine Hände ab zwei Jahren ideal ist, ist ein kleiner Bücherschatz mit einem Thema, das viele Kinder aus ihrem Alltag kennen und lieben. Ein einziger Wermutstropfen ist für mich leider dabei. Das Mädchen liebt das neue Laufrad so heiß und innig, dass es für meine Kinder und mich am Ende irgendwie unverständlich ist, dass sie sich nun einen Roller wünscht und mit diesem auf der letzten Seite davon fährt, während das Laufrad in der Ecke liegt.

Martin Baltscheit, Anne-Kathrin Behl, Laufrad, mein Laufrad, Beltz & Gelberg Verlag, 8,95 €.