„Meine Lieblingspausen. Familienalltag entschleunigen“ – Sophia Kolasinski

„Meine Lieblingspausen. Familienalltag entschleunigen“ – Sophia Kolasinski

Dezember 16, 2020 0 Von Maike

Pausen im Alltag sind so wichtig, das wissen wir doch eigentlich alle, und Entschleunigung ist das Zauberwort der Stunde. Doch was bedeutet das genau und wie kann man es im doch oft stressigen Tag mit kleinen Kindern unterbringen? Hier hat Sophia Kolasinski eine Idee: aktive Pausen, die Eltern zusammen mit ihren Kindern verbringen, um das generelle Stressniveau zu senken. So soll mehr Gelassenheit im Alltag einziehen und den Kindern eine Möglichkeit gegeben werden, abseits vom Trubel des Kita- und Grundschulalltags und ohne moderne Medien Entspannung zu finden. In „Meine Lieblingspausen. Familienalltag entschleunigen“ gibt sie viele konkrete Tipps für die Gestaltung dieser Pausen.

Viele konkrete Möglichkeiten für Pausen

Durch das Buch führt der kleine Käfer Pimo, der sich direkt an die Leser*innen richtet und auch immer wieder mit einer niedlichen Illustration zu sehen ist. Die Vorschläge für die Pausen sind ganz vielfältig und jeweils genau beschrieben. Dabei steht auch immer, ab welchem Alter dieses geeignet ist und welche Hilfsmittel man noch dazu benötigt. Manche Pausen sind sehr leicht umsetzbar. Einen Igelball für eine entspannende Massage oder einen Kindertee für ein gemütliches Beisammensein findet man meist schnell. Manche Pausen sind sehr sehr kreativ. Da werden Bilder getupft, Traumgläser gebaut oder Fische gebastelt. Mit dem Ergebnis anderer Pausen, wie z.B. magischem Sand oder selbstgemachter Knete, lässt sich noch lange spielen. Ein paar Yogaübungen sind ebenso dabei wie Texte für Traumreisen. Diese können auch per QR- Code angehört werden, so dass alle dem entspannt lauschen können.

So gefällt es uns

Die Idee, sich im trubeligen Alltag ganz bewusst die Zeit zu nehmen, ruhig und bewusst mit dem Kind eine Auszeit zu verbringen, gefällt mir richtig gut. Bleibt oft doch zwischen Kindergarten und Nachmittagsverabredungen und – terminen nicht ganz viel Zeit. Erwachsene dürfen nie unterschätzen, welchen Stress es für ein Kind sein kann, im lauten und streng strukturierten Kindergarten viel Zeit zu verbringen. Hier im Buch ist vor allem die Rede von Kindern, die bis in den Nachmittag betreut werden. Das war bzw. ist bei uns beispielsweise nie der Fall, aber natürlich kann man diese Pausen trotzdem gebrauchen. 😉

Die hier vorgestellten Ideen sind sicherlich nicht neu, aber eine Zusammenfassung der verschiedenen Möglichkeiten in einem Buch ist eine schöne Sache. Mir gefällt hier vor allem die Vielfalt der Tipps. Es wird massiert, gekocht, gebastelt und geturnt. Die Traumreisen sind auch definitiv eine gute Idee und sicherlich sehr entspannend. Man muss natürlich vorher überlegen, ob die Kinder „der Typ für sowas“ sind, aber das ist ja immer so. Die aktiven Pausen sind vor allem für Kinder im Kindergartenalter geeignet.

Sophia Kolasinski, Meine Lieblingspausen. Familienalltag entschleunigen, BoD Verlag 2020.